Schulnetzwerk „dialogUS“: Universität und 23 Partnerschulen unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

Wie lernen junge Menschen? Was brauchen sie zum Lernen? Und wie lassen sich hier neue Erkenntnisse für die Bildungsforschung und die Ausbildung von Lehrkräften nutzen? Diese und weitere Fragen werden das Schulnetzwerk „dialogUS“ beschäftigen, das vom Regensburger Universitätszentrum für Lehrerbildung (RUL) koordiniert wird. Das Netzwerk, das die unterschiedlichsten Schularten umfasst, rückt dabei auch die Einzigartigkeit individueller Lernprozesse in den Fokus. In diesem Zusammenhang feiert das RUL am Dienstag, den 2. Oktober 2012, einen Festakt anlässlich der Unterzeichnung von Kooperationsvereinbarungen mit den Partnerschulen der Universität Regensburg im Schulnetzwerk „dialogUS“. Der Festakt findet ab 9.30 Uhr im Hörsaal H 24 im Vielberth-Gebäude auf dem Campus statt. Im Beisein von etwa 400 geladenen Gästen erklären sich 23 Schulen der vier Schularten Grundschule, Haupt- bzw. Mittelschule, Realschule und Gymnasium aus Niederbayern und der Oberpfalz offiziell bereit, mit der Universität Regensburg in Bereichen der Lehrerbildung und Bildungsforschung partnerschaftlich zusammenzuarbeiten. Mit den Unterschriften des Rektors der Universität Regensburg, Prof. Dr. Thomas Strothotte, der Schulleitungen und der zuständigen Schulaufsicht werden die Schulen für einen Zeitraum von vorerst fünf Jahren zu Partnerschulen der Universität Regensburg (PUR) und dürfen das neu entwickelte PUR-Logo führen. Das gemeinsam erarbeitete Vertragswerk schafft den Rahmen für die künftige inhaltliche Ausgestaltung der Zusammenarbeit. Als Festreferent konnte Prof. Dr. Michael Schratz, Dekan der Fakultät für Bildungswissenschaften der Universität Innsbruck und Sprecher der Jury des Deutschen Schulpreises, gewonnen werden. Schratz ist renommierter Experte für internationale Schulentwicklung und zudem ab 1. Oktober 2012 Dekan der „School of Education“ der Universität Innsbruck. Er wird in seinem Vortrag – ausgehend von einer „lernseitigen Perspektive“ – Impulse für eine gewinnbringende Zusammenarbeit von Schule und Universität setzen und unterschiedliche Möglichkeiten für eine erfolgreiche Netzwerkarbeit in der Lehrerbildung und Bldungsforschung vorstellen. Die Qualität der Lehrerausbildung ist von wesentlicher Bedeutung für den Bildungsstandard junger Menschen und für deren Entwicklungschancen. Die Basis für eine solide Ausbildung künftiger Lehrerinnen und Lehrer ist aber nicht allein ein fundiertes wissenschaftliches Studium, sondern auch ein möglichst intensiver Praxisbezug. Nur so können angehende Lehrkräfte in geeigneter Weise auf ihren späteren Beruf vorbereitet werden. Insofern ist eine enge Zusammenarbeit von Universität und Schulen zentral. Ziel von „dialogUS“ ist es, für die Universität und die Partnmerschulen eine Plattform zu schaffen, um sich gezielt zu informieren, Anregungen einzuholen und selbst Anstöße für neue Formen der Kooperation zu geben. So kann der Austausch zwischen Wissenschaftlern, Studierenden, Lehrkräften und Schülern in Lehre und Forschung nachhaltig vertieft werden. Durch verschiedene Veranstaltungen – Vorträge, Workshops, Veranstaltungsreihen etc. – wird der gegenseitige Wissenstransfer maßgeblich erleichtert. Für die einzelnen Einrichtungen im Schulnetzwerk „dialogUS“ wird es nun konkret darum gehen, die Wünsche und Probleme der anderen Partner im gemeinsamen Dialog zu erkennen und daraus gemeinsame Aufgaben abzuleiten. Es wird angestrebt, sowohl die Lehramtsausbildung als auch die pädagogische Arbeit an den Schulen mit innovativen Ideen weiterzuentwickeln. Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich zum Festakt eingeladen. Weiterführende Informationen zum Schulnetzwerk „dialogUS“ unter: http://www.uni-regensburg.de/rul/schulnetzwerk-dialogus/index.html

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01