Sieben neue Busse für den RVB-Fuhrpark

Die Regensburger Verkehrsbetriebe GmbH (RVB) hat bei der Firma Mercedes Benz sieben neue Omnibusse gekauft – vier Standard- und drei Gelenkbusse. Fünf Altfahrzeuge verließen dafür den Fuhrpark. Am Dienstag, 24. Januar, stellten Verwaltungsratsvorsitzender Oberbürgermeister Hans Schaidinger und Hauptgeschäftsführer Bernd-Rein¬hard Hetzenecker die signalgelben Busse mit einem Gesamtwert von über 1,8 Millionen Euro vor. Die RVB hat mit dieser Beschaffung insgesamt 105 Omnibusse. Pro Jahr fährt ein Gelenkbus im Durchschnitt etwa 40.000 Kilometer im Liniennetz der RVB, ein Solobus bringt es gar auf 60.000 Kilometer. „Die Busflotte in Regensburg – selbstverständlich komplett in der Niederflurtechnik für leichtes Ein- und Aussteigen – ist sehr modern und technisch auf einem hervorragenden Standard“, erklärt Schaidinger. Hetzenecker betonte, dass in den neuen Standardbussen zusätzlich zwei beziehungsweise in den Gelenkbussen drei erhöhte Sitzplätze in Türnähe für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste ausgewiesen sind. „Damit tun wir weit mehr als die gesetzlichen Vorgaben verlangen.“ Schaidinger und Hetzenecker bedankten sich vor allem bei der Regierung der Oberpfalz, die den Kauf der vier Standard- und drei Gelenkbusse mit über 20 Prozent des Kaufpreises gefördert hat. Die RVB hatte den Kauf der neuen Busse im Frühjahr EU-weit ausgeschrieben. Insgesamt beteiligten sich zwei Hersteller an der Ausschreibung. Die Entscheidung fiel auf Mercedes Benz. Die neuen Mercedes-Busse sind mit einem speziellen 6-Gang-Automatik¬getriebe ausgestattet. Es wechselt automatisch zwischen den verschiedenen Fahrprogrammen, denn es erkennt und verarbeitet die unterschiedlichen Fahrwiderstände. Das Getriebe ermöglicht so ein ruckfreies und geräuscharmes Fahren. Ein wesentlicher Vorteil: Dieses System spart rund fünf Prozent Kraftstoff. Die RVB berücksichtigt seit vielen Jahren bei der Vergabeentscheidung außer den reinen Anschaffungskosten für neue Busse auch die kompletten Lebensdauer-Kosten inklusive Wartungs- und Servicearbeiten sowie den Kraftstoffverbrauch, auf den sie besonderen Fokus legt. „Den meisten Kraftstoff sparen unsere Fahrgäste, weil sie den ÖPNV nutzen“, so Hetzenecker. „Und sie entlasten damit unsere Umwelt. Jeder Fahrgast spart durchschnittlich fast vier Kilogramm Kohlendioxidausstoß pro Tag im Vergleich zum Autofahren.“ Der Öffentliche Personennahverkehr hat in Regensburg einen hohen Stellenwert. Täglich nutzen mehr als 70.000 Fahrgäste in und um Regensburg diesen Service. „Und die RVB sorgen dafür, dass dieser Service auch mit Komfort verbunden ist“, betont Schaidinger.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01