Straßenfest in der Kirchfeldallee

Aktionstage „Gemeinschaftliches Wohnen“ am 23. September 2012 Bei der Zivilgesellschaft Zuhause Im Rahmen des „Europäischen Jahres für aktives Alter und Solidarität zwischen den Generationen 2012“ finden die ersten bundesweiten Aktionstage Gemeinschaftliches Wohnen statt. Vom 21. bis 23. September 2012 präsentieren über 140 Initiativen ihre Projekte bzw. Ideen für zukunftsfähige Wohnformen in einer gemeinsamen Aktion, die vom Forum Gemeinschaftliches Wohnen e.V. organisiert wird. Regensburg ist mit zwei Aktionen vertreten: Zum einen die Ökosiedlung Mitterkreither Hof, die vom Architekten Theodor Henzler vor gut 30 Jahren initiiert wurde (22.09.2012 14:00 Uhr – 17:00 Uhr). Zum anderen haben der Verein für generationenübergreifendes Wohnen e.V. und die NaBau eG ein Straßenfest, an dem verschiedene Akteure aus dem Quartier Regensburg-Burgweinting teilnehmen, organisiert. Straßenfest am 23.09.12 Unter dem Motto „Leben und Wohnen in der Kirchfeldallee“ haben u.a. die Herztöne e.V., die Pfarrgemeinde St. Franziskus, die Otto-Schwerdt-Mittelschule, das Jugendzentrum Utopia, die Grundschule Burgweinting, das Kinderhaus St. Franziskus und das Seniorenamt Regensburg ein buntes Programm mit Führungen und Vorträgen zusammengestellt. Dabei wird auch das Mehr-Generationen-Wohnprojekt „Allmeind“ seine Türen für Interessierte öffnen und das genossenschaftliche Wohnprojekt „Haus mit Zukunft“ vorgestellt. Vorträge gibt es zu den Zukunftsthemen nachhaltig Bauen, gemeinschaftlich und genossenschaftlich Wohnen, Car-Sharing und E-Mobilität. Regensburg-Burgweinting im Süden der Welterbestadt, entwickelt sich zu einer Keimzelle für gemeinschaftliche Wohnprojekte in Regensburg. Auf städtischen Grundstücken in der groß angelegten städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme, die einmal Wohn- und Lebensraum für 10.000 Neubürger schaffen soll, wurde im Jahr 2009 das Mehr-Generationen-Wohnprojekt „Allmeind“ realisiert. 2014 wird ein weiteres, das „Haus mit Zukunft“, bezugsfertig sein: Informationen Wohnprojekt 1 Generationenübergreifend wohnen in der „Allmeind“ Der Verein für generationenübergreifendes Wohnen e.V. hat das gemeinschaftliche Wohnprojekt „Allmeind“ in Regensburg-Burgweinting initiiert: Es handelt sich um eine Hausgemeinschaft in Miete, die im Katholischen Wohnungsbau- und Siedlungswerk der Diözese Regensburg einen Investor und Bauherren mit viel Verständnis für die späteren Bewohner gefunden hatte. Heute leben hier 54 Menschen (42 Erwachsene, 2 Jugendliche und 10 Kinder) im Alter von 2 bis 82 Jahren in guter Nachbarschaft bei gleichzeitiger Wahrung ihrer Selbstständigkeit. Den Bewohnern stehen ein Gemeinschaftshaus mit großer Terrasse, sowie großzügige Freiflächen und ein Gästeappartement zur Verfügung. Das nachbarschaftliche Engagement der Bewohner, ihre generationenübergreifende Mischung, die Vernetzung mit anderen Projekten und das, durch die Gemeinschaftsräume gelebte Miteinander, steigern die Lebensqualität der Bewohner und Bewohnerinnen und wirken darüber hinaus positiv ins gesamte Quartier. Informationen Wohnprojekt 2 Inklusiv leben im „Haus mit Zukunft“ Die junge Genossenschaft NaBau hat sich zum Ziel gesetzt, gemeinschaftliche Wohnprojekte mit verschiedenen Schwerpunkten in Regensburg und Umgebung zu realisieren. Geplant wird mit den späteren Bewohnern in Zusammenarbeit mit den Architekten. Später werden die Häuser selbstbestimmt bewirtschaftet. Das erste Projekt der NaBau eG ist auch gleichzeitig bayernweit eines der ersten genossenschaftlichen inklusiven Wohnprojekte, in dem Menschen mit und ohne Behinderung selbstverständlich zusammenleben. Es entsteht derzeit nur einen Steinwurf von der „Allmeind“ entfernt. Das Bebauungskonzept schafft inmitten der neu geschaffenen Siedlung eine grüne Oase mit Pflanzenvorhang an den Gebäudefassaden und einem großen gemeinschaftlichen Nutzgarten, der viel Raum für Begegnungen und gemeinsames Genießen bietet. Die Bewohner bestimmen nicht nur über ihr eigenes Wohnprojekt mit, sondern haben durch die Schaffung eigener Infrastruktur direkten Einfluss auf die Gestaltung ihres unmittelbaren Lebensumfeldes. Programm, 23.09.12, 14.00 bis 18.00 Uhr Uhrzeit Bühne Führungen 14.00 Begrüßung Ehrengäste 14.30 Schulband Otto-Schwerdt-Schule Kirchenführung St. Franziskus 15.00 Seniorentheater Otto-Schwerdt-Mittelschule 15.00 Vortrag „Genossenschaftlich Wohnen im Haus mit Zukunft“, NaBau eG, Gemeinschaftshaus Allmeind 15.30 Tanz GS Burgweinting Kinderhaus St. Franziskus Wohnprojekt Allmeind 16.00 Seniorentheater JZ Utopia Familienzentrum 16.00 Vortrag „Genossenschaftlich Wohnen im Haus mit Zukunft“, NaBau eG, Gemeinschaftshaus Allmeind 16.30 Kinderhaus St. Franziskus Wohnprojekt Allmeind 17.00 Grasseli-Quartett Zusätzlich: Bajuwarenhaus (grünes Klassenzimmer mit Kartoffelsuppe), Kinderschminken, Kinderflohmarkt, Bewegungs- und Balancierparcours von Utopia Kurzinfo Gemeinschaftliches Wohnen Leben in der eigenen Wohnung, aber in einer lebendigen Nachbarschaft: Beim gemeinschaftlichen Wohnen schließt sich eine Gruppe Gleichgesinnter zunächst unter einer Leitidee zusammen. Dabei spielt die verbindliche, gegenseitige Unterstützung meist eine Schlüsselrolle, ebenso der Wunsch nach einer lebendigen Gemeinschaft. Nach welchen Regeln und Werten die Gemeinschaft zusammenlebt, legt sie in der Planungsphase ebenso fest wie die Anforderungen an die Wohnungen/Häuser und Gemeinschaftsräume. Manche Projekte setzen ihre Idee mit einem Investor um (Mietmodell), manche als Grundstückseigentümer oder in einer neuen Genossenschaft (gemeinschaftliche Bauprojekte). Auch Mischformen sind üblich. Oftmals werden gerade Leerstände oder Brachflächen durch Projekte auf kreative Weise neu genutzt bzw. umgebaut. Anlässlich der Aktionstage hat das Forum drei Broschüren veröffentlicht. Diese geben jeweils interessierten Bürgern und Bürgerinnen eine umfassende Einführung in die Planung von gemeinschaftlichen Wohnprojekten, für die Wohnungswirtschaft stellen sie einen Leitfaden zur Erweiterung ihres Portfolios dar und die Kommunen können sie nutzen, um konkrete Tipps zur Förderung neuer Wohnformen zu erhalten. Die Besucher und Besucherinnen erhalten diese Broschüren am Veranstaltungsort. Gefördert werden die bundesweiten Aktionstage Gemeinschaftliches Wohnen 2012 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, vom Kuratorium Deutsche Altershilfe, vom Generali Zukunftsfonds und von der Stiftung trias. Weitere Informationen: Veranstaltungen sowie mehr Infos und Termine in der Umgebung -www.fgw-ev.de Informationen über die Regensburger Gastgeber des Straßenfestes in Burgweinting: – www.megewo.de – www.nabau.de Informationen zum Europäischen Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen: – http://europa.eu/ey2012/ey2012.jsp?langId=de 2012 ist das Internationale Jahr der Genossenschaften: – www.genossenschaften.de Projektinformationen „Haus mit Zukunft“ genehmigungsfähige Planung: September 2012 Wohnungen: 35 (alle barrierefrei) (davon vier Lebenshilfe und vier weitere behindertengerecht) Baubeginn: Frühjahr 2013 Bezug: Mitte 2014 Grundstück: 3.110 qm Wohnfläche: ~ 2.200 qm Gesamtinvestition: ~ 7,0 Millionen Nutzungsentgelt (Miete): ~ acht EUR/qm Betriebskosten (warm): ~ 1,40 EUR/qm NaBau eG: Genossenschaft für nachhaltiges Bauen und nachbarschaftliches Wohnen Gründung im Oktober 2010 Eintragung im Mai 2011 (Amtsgericht Regensburg GnR 665) Mitglieder derzeit 99 (Stand August 2012) Interessenten derzeit etwa 570 interessierte Personen (Stand August 2012) Vorstand Barbara Krause, Mitglied im Vorstand der Bundesvereinigung Forum Gemeinschaftliches Wohnen e.V. FGW und erste Vorsitzende im Verein für generationenübergreifendes Wohnen e.V. Stephan Fabi, Architekt BDA, „Haus der Zukunft“ Aufsichtsrat Reinhard Stahl (Vorsitzender),Thomas Winter, Angelika Neppl, Andreas Düker, Christian Taudt und Prof. Dr. Hans Eigenstetter. Die NaBau eG ist Mitglied in der Bundesvereinigung Forum Gemeinschaftliches Wohnen e.V.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01