Versuchte Bestechung nach Unfall

Kriminalpolizeiinspektion Regensburg Verkehrsverstoß mündet in Bestechungsversuch Wörth a.d. Donau – Möglicherweise bereits in seiner bulgarischen Heimat fühlte sich offensichtlich ein 32-jähriger Autofahrer, der auf dem Weg von Holland nach Bulgarien war. Ihn hielten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg wegen eines Verkehrsverstoßes – die Zulassung des geführten niederländischen Kennzeichens war abgelaufen – auf der Autobahn A 3 auf einem Parkplatz an. Der in Holland wohnhafte Bulgare, musste dabei auch noch erfahren, dass die Ladung mangelhaft gesichert und die Verkehrssicherheit seines Kastenwagens bzw. des mitgeführten Anhängers nicht mehr gewährleistet war. Aus diesem Grund sollte der 32-Jährige eine Sicherheitsleistung in Höhe von 400 Euro berappen müssen. Daraufhin bot er den Beamten an, ihnen 150 Euro ohne Quittung, man könnte es auch Schmiergeld nennen, auszuhändigen wenn er dann seine Weiterreise fortsetzen kann. Damit waren die Beamten natürlich gar nicht einverstanden und nahmen den 32-Jährigen fest. Die weitere Sachbearbeitung vor dem Hintergrund der versuchten Bestechung und Strafvereitelung im Amt hat die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg übernommen. Nach Behebung aller Mängel konnte der Mann seine Fahrt fortsetzen.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01