SOZIALES SCHAUFENSTER

Wettbewerb „Strategien guter Suchtprävention in der Schule“ gestartet

Es lohnt sich teilzunehmen – machen Sie mit!

Regensburg. (RL) Auch in diesem Jahr nimmt der Suchtarbeitskreis des Gesundheitsamts beim Landratsamt Regensburg am Wettbewerb „Strategien guter Suchtprävention in der Schule“ teil. Der Wettbewerb wird vom Suchtarbeitskreis Oberpfalz ausgerichtet und wendet sich an alle Schulen von der Grundschule bis zu den Gymnasien und Berufsschulen des Landkreises und der Stadt Regensburg

Die Vorbeugung von Abhängigkeitserkrankungen gehört zum Erziehungsauftrag der Schulen und kann sehr positive, nachhaltige Entwicklungen für das spätere Leben der Schüler in Gang setzen.

WERBUNG

Für den Wettbewerb können sich Schulen bewerben, die ein Gesamtkonzept verfolgen oder auch einzelne Schulklassen mit einem Einzelprojekt.

Gesucht werden schon begonnene Projekte der schulischen Suchtprävention, die langfristig angelegt sind oder mindestens bis zum Schuljahr 2014/2015 aktuell waren. Wiederholungsbewerbungen sind möglich.

Der Suchtarbeitskreis im Gesundheitsamt unterstützt dieses Engagement der Schulen mit Hilfe der Sieglinde-Nothacker-Stiftung. Es gibt vier Preise in Höhe von zweimal 1.000 sowie zweimal 750 Euro für zwei Schulen im Landkreis zwei Schulen in der Stadt Regensburg. Mit dem Preisgeld können bestehende Projekte und Aktivitäten der Suchtprävention inhaltlich und finanziell unterstützten werden.

Die Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen gibt es unter www.suchtinfo-oberpfalz.de sowie am Gesundheitsamt Regensburg im Bereich Suchtprävention bei Helga Salbeck, Telefon 0941/4009-740, E-Mail: helga.salbeck@lra-Regensburg.de. Einsendeschluss ist am 02. Mai 2016.

Kriterien dieses Wettbewerbs sind:

–     Einbeziehung der SchülerInnen und deren Eltern

–     Einbeziehung der Lebens- und Rahmenbedingungen rund um das Schulleben; zum Beispiel durch alkoholfreie Schulfeste oder durch die Entwicklung einer Schulvereinbarung „Suchtprävention“.

–     Nachhaltige, das heißt langfristig angelegte Projekte, deren Erfolge bekannt und nachvollziehbar sind; zum Beispiel Teilnahme bei „Klasse 2000“, „Nichtraucherwettbewerb Be smart don´t start“, „Lions-Quest-Programme“, „PiT-Prävention im Team“, eigene Suchtpräventionstage etc.

–     Vernetzt organisierte Schulveranstaltungen, die in Kooperation mit den Fachstellen vor Ort durchgeführt werden.

–     Aktivitäten, die die Lebenskompetenzen, Gesundheit und eine Entwicklung zu starken Persönlichkeiten der Schülerinnen und Schüler fördern.

Hintergrund:

Die Sieglinde-Nothacker Stiftung Regensburg wurde im Jahr 2007 ins Leben gerufen. Zweck der Stiftung ist, die Suchtprävention bei Kindern und Jugendlichen zu fördern und durch Unterstützung des Vereins „Zweites Leben“ in Regensburg Hilfe für Menschen mit Hirnschädigung zu leisten. Mehr Informationen zur Sieglinde-Nothacker-Stiftung Regensburg unter

http://www.sieglinde-nothacker-stiftung.de/nothacker-stiftung/ .

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin