Entdecke Veranstaltungen in Regensburg Alle Kultur Oekologie Soziales Kino

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus für Regensburg!

Hallo. Schön, dass Sie hier kommentieren wollen. Fast noch mehr freuen würden wir uns, wenn Sie die Arbeit von regensburg-digital mit einem kleinen (gern auch größerem) Beitrag unterstützen. Wir finanzieren uns nämlich nur zu etwa einem Drittel über Werbeanzeigen. Und für die gibt es bei uns auch ausdrücklich keine zusätzliche Gegenleistung, etwa in Form von PR-Artikeln oder Native Advertising.

Mehr als zwei Drittel unseres Budgets stammt aus Spenden – regelmäßige Beiträge von etwa 300 Mitgliedern im Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.

Anders ausgedrückt: Wir bauen auf Sie – mündige Leserinnen und Leser, die uns freiwillig unterstützen. Seien Sie dabei – mit einem einmaligen oder regelmäßigen Beitrag. Herzlichen Dank.

Spenden Sie mit

Zuerst beleidigt, dann gewürgt

Regensburg – Ein 23-Jähriger hat am Dienstagabend (5. April) zwei junge Frauen aus dem Landkreis Regensburg beleidigt und dann eine der Frauen sogar gewürgt. Der stark angetrunkener junge Mann hatte zunächst Mitarbeiter eines Schnellrestaurants am Hauptbahnhof Regensburg angepöbelt. Als er zwei jungen Frauen im Alter von 17 und 27 Jahren bemerkte, beleidigte er sie mit den Worten “Warum schaut ihr so blöd, ihr scheiß Lesben.”

Um die Situation nicht eskalieren zu lassen, wollten die beiden Frauen das Lokal verlassen. Dabei schrie ihnen der angetrunkene Mann zu, stehen zu bleiben. Er packte die 17-Jährige im Bereich des Kehlkopfes am Hals und drückte zu. Mit Hilfe der 27-Jährigen konnte sich die Jugendliche aber von dem Angreifer losreißen. Dieser entfernte sich in Richtung Schalterhalle, wo er erneut Reisende belästigte. Eine herbeigerufene Streife der Bundespolizei konnte den Mann schließlich stellen und zur Dienststelle verbringen. Nach einer Identitätsfeststellung sprachen die Bundespolizisten dem jungen Mann einen Platzverweis für den Bahnhof aus. In Begleitung eines Bekannten kam er diesem auch nach. Nun erwartet den Angreifer eine Strafanzeige wegen Körperverletzung und in zwei Fällen eine Anzeige wegen Beleidigung.

 

WERBUNG
Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir unabhängiger Journalismus etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit!
Einmalig oder mit einer regelmäßigen Spende!

Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin