Zweiter Jahrestag der Atomkatastrophe von Fukushima

Aufruf zur Mitfahrt im Bus zur Atom-Kundgebung bei Gundremmingen Das Bündnis für Atomausstieg und erneuerbare Energien (BüfA) und der Bund Naturschutz (BN) rufen zur Großdemonstration am 9. März am Marktplatz in Günzburg bei Gundremmingen auf. Ziel ist, dass die zwei einzigen deutschen noch in Betrieb befindlichen Siedewasserreaktoren in Gundremmingen an der Donau schneller abgeschaltet werden. Einer der Hauptredner ist Hubert Weiger, Vorsitzender des BUND Deutschland. Der Grund, die Demonstration zum zweiten Fukushima Jahrestag bei Gundremmingen stattfinden zu lassen ist, dass die beiden Blöcke baugleich mit Fukushima und auch durch ihre bisherigen zum Glück kleineren Störfälle bekannt sind. Regensburg wäre beim Austritt von Radioaktivität durch die Lage an der Donau und der Hauptwindrichtung wahrscheinlich besonders belastet. Der RWE-Konzern hat aktuelle auch noch eine Steigerung der Reaktorleistung beantragt. Das Unfallrisiko infolge stärkerer Materialbelastung würde im Fall einer Genehmigung steigen. Wir halten das für unverantwortlich und fordern Bayerns Regierung auf, diesen Antrag abzulehnen. BüFA und BN-Regensburg organisieren daher am 09. März einen Bus nach Günzburg zur Demo. Abfahrt Rgbg 10 Uhr. Anmeldung bei Petra Filbeck unter petra@filbeck.de oder 09453-997705. Mehr Infos unter www.buefa-regensburg.de und www.regensburg.bundnaturschutz.de

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01