Versuchter Raubüberfall in Tegernheim – Zeugenaufruf

Print page

Pressebericht des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom 12.02.2016

Kriminalpolizeiinspektion Weiden

Versuchter Raubüberfall auf Bankkunden in Mitterteich;  2. Nachtrag 

160212_vers. räuber. Erpressung am 02.02.2016 in einer Bank in MitterteichMITTERTEICH, LKR. TIRSCHENREUTH. Wie bereits mehrfach berichtet, ereignete sich am 02.09.2016, gegen 20.25 Uhr, ein versuchter bewaffneter Raubüberfall auf einen Bankkunden in Mitterteich.

 

Zur Tatzeit hielt sich ein 28-jähriger Mann im Vorraum der Raiffeisenbank am Oberen Marktplatz auf, um dort am Nachttresor Geld einzuzahlen. Ihm trat ein bislang unbekannter männlicher Täter gegenüber, der unter Vorhalt einer Pistole die Herausgabe des Geldes forderte. Nachdem der 28-Jährige dies jedoch beharrlich verweigerte, flüchtete der Täter ohne Beute. Bei den Ermittlungen der Kripo Weiden stellte sich nun heraus, dass sich der Täter bereits ab ca. 20 Uhr an einer Bushaltestelle, die sich gegenüber des Geldinstitutes befindet, aufhielt.

Auch ist davon auszugehen, dass der Unbekannte bereits am Vortag am o. g. Standort auf den Geldeinzahler gewartet hatte. Mittlerweile liegt auch ein Lichtbild des Täters vor.

Ergänzende Beschreibung: Ca. 40 bis 50 Jahre alt, ca. 175 cm groß, kräftig und Brillenträger. Der Mann trug einen neuwertigen, zweiteiligen Arbeitsanzug mit Kapuzenjacke. Ein Emblem am linken Jackenärmel scheint grün/gelb zu sein. Zudem trug er hellgraue dünne Arbeitshandschuhe und braune Sicherheitsschuhe mit grau abgesetzten Sohlen.

Zeugen, die den Gesuchten an der Bushaltestelle bzw. im Vorfeld der Tat im Umgriff der Bank gesehen haben, werden geben, sich mit der Kripo Weiden unter der Rufnummer: 0961/401-291 in Verbindung zu setzen. 

Kriminalpolizeiinspektion Amberg

Flaschenwurf in Asylbewerberheim in Hirschau – 2. Nachtrag

HIRSCHAU. Wie bereits mehrfach berichtet, warf ein bislang Unbekannter in den frühen Morgenstunden des 07.02.2016 eine mit Flüssigkeit gefüllte Flasche durch ein Fenster im ersten Obergeschoss einer Asylbewerberunterkunft in der Grundstraße. Das Wurfgeschoss durchschlug das Fenster und kam in einem Zimmer zum Liegen. Es wurde niemand verletzt.

Im Rahmen der bisher durchgeführten Vernehmungen gab ein Bewohner der Unterkunft an, mehrere Minuten nach der Tat, gegen 02.00 Uhr, ca. 50 Meter vom Tatort entfernt, zwei Männer und eine Frau gesehen zu haben. Diese hätten sich lautstark unterhalten. Möglicherweise handelt es sich um Faschingsheimkehrer. Das Trio hat vielleicht Wahrnehmungen gemacht, die für die Aufklärung des Falles wichtig sind. Die Frau ist ca. 30 Jahre alt und trug helle Kleidung. Die beiden Männer sind ebenfalls ca. 30 Jahre alt und 175 cm bzw. 180 cm groß und waren dunkel gekleidet.

Die Personen werden gebeten, sich zeitnah mit der Kripo Amberg unter der Rufnummer: 09621/890-0 in Verbindung zu setzen.

Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

Versuchter Raubüberfall in Tegernheim – Zeugenaufruf

TEGERNHEIM, LKR. REGENSBURG. Unter einem Vorwand gelangte ein bislang Unbekannter in den späten Abendstunden des vergangenen Mittwochs, 10.02.2016, in das Haus eines Ehepaares in der Bürgermeister-Schober-Straße. Dort verlangte er von einem Hausbewohner unter Vorhalt eines Messers Geld. Erst als die Ehefrau des Mannes hinzukam, flüchtete der Täter. Er läutete gegen 20:35 Uhr bei dem Ehepaar. Als der Hausherr öffnete, stand ein Mann vor der Türe, der angab, gegen das Tor gefahren zu sein. Der Geschädigte ging daraufhin in sein Haus, um sich etwas anzuziehen und mit dem Unbekannten nach draußen zu gehen, um den vermeintlichen Schaden zu begutachten. Hierzu kam es allerdings nicht. Der Unbekannte folgte dem Geschädigten in das Haus, stieß ihn zu Boden, bedrohte ihn mit einem Messer und forderte Geld.  Als die ebenfalls im Haus anwesende Ehefrau auf die Situation aufmerksam wurde, flüchtete der Angreifer.

Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ.

Täterbeschreibung: Ca. 175 cm groß, ca. 40 – 50 Jahre alt, schlank, nackenlange Haare und sog. Drei-Tage-Bart. Bekleidet war der Mann mit einer dunkelblauen Jeans, einer alten, braunen Lederjacke und einer Kappe. Er sprach bayerischen Dialekt. Die Kripo Regensburg leitete sofort umfangreiche Ermittlungen wegen versuchter räuberischer Erpressung ein. Bereits gestern erfolgte die Überprüfung eines 46-jährigen Mannes, bei dem sich jedoch bislang kein dringender Tatverdacht ergab. Hierzu sind allerdings noch weitere Ermittlungen erforderlich. Die Polizei bittet nun Anwohner oder Passanten, die eine, wie oben beschriebene Person oder ein verdächtiges Fahrzeug im Bereich der Bürgermeister-Schober-Straße bemerkt haben, sich dringend mit der Kripo Regensburg unter der Rufnummer: 0941/506-2888, in Verbindung zu setzen.

Hochwertiger Mercedes in Chammünster entwendet – Zeugenaufruf

CHAMMÜNSTER. Einen silberfarbenen S-Klasse Mercedes mit einem Zeitwert von ca. 90.000 Euro entwendete ein bislang Unbekannter in der Nacht von Donnerstag, 11.02.2016 auf Freitag, 12.02.2016 aus einem Autohaus, Im Gewerbepark. Der Dieb drang über ein aufgebrochenes Garagentor in die Gewerberäume des Autohauses ein und entwendete das Kundenfahrzeug mit Chamer Zulassung aus der Werkstatt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg übernahm die Bearbeitung des Falles und bittet mögliche Zeugen, sich unter der Rufnummer: 0941/506-2888 mit der Kripo Regensburg in Verbindung zu setzen.

Trackback von deiner Website.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentieren