SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 28. Juni 2017

Anlegestelle beim Marina-Quartier geplant

Bürgermeisterin verspricht Obergrenze für Kreuzfahrtschiffe

Das Marina-Quartier kommt nun komplett ohne Marina aus. Stattdessen sollen dort Kreuzfahrtschiffe anlanden. Zum Ärger vieler Anwohner, die sich am Dienstag im Leeren Beutel vernehmlich zu Wort meldeten.

"Nicht mehr als 1.500 Kreuzfahrtschiffe pro Jahr", verspricht Bürgermeisterin Maltz-Schwarzfischer. Anwohnern in Ostnerwacht und Marina-Quartier ist das zuviel. Foto: Peter Burkes

„Nicht mehr als 1.500 Kreuzfahrtschiffe pro Jahr“, verspricht Stadtoberhaupt Gertrud Maltz-Schwarzfischer. Anwohnern in Ostnerwacht und Marina-Quartier ist das zuviel. Foto: Peter Burkes

Die Verkehrsplanungen rund um das Museum der Bayerischen Geschichte im Osten der Altstadt, Hochwasserschutz und die weiteren Planungen für das Areal des Alten Schlachthofs („Marina-Quartier“): Man muss es wohl unter dem Bestreben der Stadt Regensburg verbuchen, den Begriff der östlichen Innenstadt bis an den Rand des Hafens zu erweitern, dass bei einer Informationsveranstaltung am Dienstag mehrere Themen an einem Abend abgearbeitet werden sollten, die für die Betroffenen selbst nicht unbedingt unter einen Hut passen und die – das zeigte der Verlauf der über dreistündigen Veranstaltung – durchaus zwei Termine zur Diskussion verdient hätten (Unser Bericht beschränkt sich weitgehend auf das Marina-Quartier.). Allenfalls ein Thema war von gemeinsamen Interesse für die betroffenen Bewohner beider Gebiete und auch das hätte Raum für einen eigenen Abend geboten: Die Angst und der zunehmende Ärger über den stetig anwachsenden Zustrom von Kreuzfahrtschiffen.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01