77jähriger Batterie an den Kopf geworfen

Polizeiinspektion Regensburg Nord PRESSEBERICHT vom 12.02.2013 Frau von Batterie am Kopf verletzt Eine 77jährige Frau wurde am Montag gegen 13.45 Uhr im Donaueinkaufszentrum von einer Batterie am Kopf verletzt. Die Frau ruhte sich in der Ladenstraße auf einer Bank aus, als ein bislang unbekannter Täter aus einer der oberen Etagen bei der Parkspindel eine Batterie in die Tiefe warf. Die 77jährige erlitt eine leichte Verletzung am Kopf und konnte sich nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst selbst in äzrtliche Behandlung begeben. Gegen den bislang unbekannter Batteriewerfer ermittelt die Polizei wegen des Verdachtes der Gefährlichen Körperverletzung, aufgrund des großen Besucheraufkommens wegen des Faschingstreibens im DEZ gab es zunächst keine Anhaltspunkte für eine Täterfahndung. Zeugenhinweise nimmt die PI Regensburg Nord, Tel. 0941/506-2221, entgegen. Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall Bei einem Auffahrunfall entstand am Montag gegen 08.50 Uhr in der Nordgaustraße hoher Sachschaden. Ein 27jähriger Lkw-Fahrer übersah den verkehrsbedingt anhaltenden Pkw ein 29jährigen und fuhr auf dieses Fahrzeug auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw noch auf einen ebenfalls stehenden Omnibus geschoben. An allen drei Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der sehr stark beschädigte Wagen des 29jährigen musste abgeschleppt werden.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01