Abgewiesener Freier randaliert

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 25.03.2013 Randalierer Am Montagmorgen, gegen 00.30 Uhr, wurde einem 27jährigen Mann der Zutritt zu mehreren Bordellen im Stadtosten aufgrund seiner Trunkenheit verweigert. Hartnäckig versuchte der Kasache sich weiterhin Zugang zu einem Etablissement zu verschaffen, so dass die Verantwortlichen die Polizei alarmierten. Anstatt dem ausgesprochenen Platzverweis der Beamten nachzukommen, ging er auf die Einsatzkräfte los. Der massive Angriff konnte nur mit Einsatz von Reizgas abgewendet werden. Als sich der Randalierer von den ersten Auswirkungen des Reizmittels erholt hatte, beschädigte er einen Rettungswagen, der zur Erstversorgung des rabiaten Burschen angefordert worden war und beleidigte zudem die Rettungssanitäter. Nach der medizinischen Erstversorgung erfolgte die sichere Verwahrung in einer Polizeizelle. Der Auftritt hat eine Reihe von Strafanzeige zur Folge. Pkw beschädigt In der Rilkestraße wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag mehrere Fahrzeuge beschädigt. Unbekannte liefen offensichtlich über die Pkws und verursachten Dellen und Lackschäden. Der Gesamtschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Hinweise nimmt die PI Regensburg Süd, Tel. 0941/506-2001, entgegen.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01