„Absoluter Schmarrn“- Thomas Dechant gegen unsinnige Wahltermine

Regenstauf. Es zeichnet sich ab, dass die Bürger an zwei aufeinanderfolgenden Sonntagen im September 2013 zu den Bundes- und Landtagswahlen in die Wahllokale gebeten werden. Gegen diese Unnsinnigkeit deutscher Politikerlogik beschwert sich der Landtagsabgeordnete Thomas Dechant (FDP). Er fordert in der FDP-Fraktion, sich für eine Zusammenlegung der beiden Wahltermine einzusetzen. Dem Bürger sollen damit Steuergelder eingespart und Aufwand reduziert werden. Thomas Dechant dazu: „Ich finde das einen absoluten ‚Schmarrn‘ die Menschen an zwei Sonntagen nacheinander in die Wahllokale zu bitten. Doppelter Aufwand, doppelte Kosten!“ Thomas Dechant folgt damit einem Beschluss der FDP- Oberpfalz, die sich seit ihrer Klausurtagung im Mai für einen gemeinsamen Wahltermin ausspricht.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (3)

  • Noch Wähler

    |

    Geschätzte Wahlbeteiligung 25%. Macht weiter so mit euren Spielchen.

  • schorsch

    |

    ich schreib das ja eigentlich ungern, aber der mann von der FDP hat sowas von recht …

  • Gondrino

    |

    Zwei Wahltermine?

    Da hat die CSU wohl Angst sich für die im Bund mitgetragene Regierungspolitik mitverantworten zu müssen.

    In Bayern so tun, als sei man in Berlin eine Revoluzzerpartei, aber ansonsten letztendlich alles abnicken und noch ein bisschen mehr Schwachsinn durchsetzen (siehe Betreuungsgeld).

    Die Mehrkosten für dieses Meisterstück tragen natürlich auch nicht die Politiker, die das entschieden haben, sondern der Steuerzahler.

    Ich kann hier Herrn Dechant nur Recht geben.

Kommentare sind deaktiviert