SOZIALES SCHAUFENSTER

Arbeitslosigkeit steigt jahreszeitlich bedingt

 

PM der Agentur für Arbeit Regensburg

Die Arbeitsmarktentwicklung
im Monat Januar 2016

WERBUNG

Im Agenturbezirk Regensburg – Regensburg Stadt/Land, Kelheim und Neumarkt – sind im Berichtsmonat 10.615 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 2.307 Meldungen oder 27,8 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 752 oder 6,6 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt 3,2 Prozent und liegt damit um 0,7 Prozentpunkte höher als im Dezember letzten Jahres, aber 0,3 Prozentpunkte niedriger als im Januar 2015. Dazu Gabriele Anderlik, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Regensburg: „Der Anstieg der Arbeitslosenzahlen ist jahreszeitlich bedingt und entspricht den Veränderungen der Vorjahre. In dieser Zeit kommen im Schwerpunkt Menschen zu uns, die in Außenberufen tätig sind und witterungsbedingt in saisonal befristete Arbeitslosigkeit geraten. Davon abgesehen, zeichnet unseren Arbeitsmarkt seit Monaten eine hohe Stabilität aus. Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vorjahresmonat nochmals deutlich gesunken ist und im Jahresdurchschnitt 2015 566 Arbeitslose weniger gemeldet waren als 2014. Zudem lässt der hohe Bestand an gemeldeten freien Arbeitsstellen auf eine weiterhin große Einstellungsbereitschaft der Unternehmen schließen. “

Im Agenturbezirk Regensburg – Regensburg Stadt/Land, Kelheim und Neumarkt – sind im Berichtsmonat 10.615 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 2.307 Personen oder 27,8 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 752 oder 6,6 Prozent weniger als im Januar letzten Jahres. Von dieser Entwicklung sind nahezu alle Gruppen des Arbeitslosenbestandes betroffen. So sind aktuell 990 junge Leute im Alter von 15 bis 25 Jahren von Arbeitslosigkeit betroffen. Das sind 290 Personen oder 41,4 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 56 oder 5,4 Prozent weniger als vor einem Jahr. Deren Anteil am Bestand beträgt 9,3 Prozent. Bei den 15- bis 20-jährigen sind im Berichtsmonat 183 Jugendliche arbeitslos. Das sind 47 Meldungen oder 34,6 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch neun Personen oder 4,7 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Deren Anteil am Bestand liegt bei 1,7 Prozent. Auch bei Älteren ging die Arbeitslosigkeit deutlich nach oben. So sind aktuell 3.658 Männer und Frauen im Alter ab 50 Jahren arbeitslos. Das sind 724 Personen oder 24,7 Prozent mehr als vor einem Monat, jedoch 254 oder 6,5 Prozent weniger als im Januar letzten Jahres. Deren Anteil am Bestand beträgt 34,5 Prozent. Ganz ähnlich der Trend in der Gruppe ab 55 Jahren. Hier umfasst der Bestand 2.270 Arbeitslose. Das sind 360 Meldungen oder 18,8 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 267 oder 10,5 Prozent weniger als vor einem Jahr. Deren Anteil am Bestand beträgt 21,4 Prozent. Etwas positiver, wenn auch nur im Jahresvergleich, ist der Trend bei den schwerbehinderten Arbeitslosen. Hier sind aktuell 900 Personen arbeitslos. Das sind 88 Meldungen oder 10,8 Prozent mehr als vor einem Monat, jedoch 17 oder 1,9 Prozent weniger als vor einem Jahr. Deren Anteil am Bestand beträgt 8,5 Prozent. Dagegen stieg die Arbeitslosigkeit bei ausländischen Männern und Frauen deutlicher. In dieser Gruppe beträgt der Bestand aktuell 2.263 Arbeitslose. Das sind 554 Betroffene oder 32,4 Prozent mehr als im Vormonat und 111 oder 5,2 Prozent mehr als im Januar letzten Jahres. Deren Anteil am Bestand liegt bei 21,3 Prozent.

Verhältnis zwischen Zu- und Abgängen
Im Januar 2016 haben sich im Agenturbezirk Regensburg 4.636 Männer und Frauen erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet. Das sind 1.758 Meldungen oder 61,1 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 188 oder 3,9 Prozent weniger als vor einem Jahr. Dem gegenüber stehen diejenigen, die ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten. So haben sich im Berichtsmonat 2.322 Personen abgemeldet. Das sind 58 Abgänge oder 2,4 Prozent weniger als vor einem Monat, jedoch 56 oder 2,5 Prozent mehr als im Januar letzten Jahres.

Arbeitslosenquoten im Vergleich zum Vorjahr gefallen
Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt im Agenturbezirk Regensburg 3,2 Prozent. Das sind 0,7 Prozentpunkte mehr als im Vormonat, jedoch 0,3 weniger als im Januar 2015. Von dieser allgemeinen Entwicklung sind die meisten Gruppen des Arbeitslosenbestandes betroffen. So beträgt die Arbeitslosenquote der Gruppe von 15 bis 25 Jahren derzeit 2,5 Prozent. Das sind 0,8 Prozentpunkte über dem Vormonat, jedoch 0,2 Prozentpunkte unter dem Vorjahresmonat. Bei den Jugendlichen im Alter von 15 bis 20 Jahren liegt die aktuelle Quote bei 1,4 Prozent. Das ist ein Anstieg von 0,3 Prozentpunkten gegenüber dem Vormonat, jedoch 0,1 unter dem Vorjahresmonat. In der Altersklasse von 50 bis 65 Jahren beträgt die Arbeitslosenquote im Berichtsmonat 3,7 Prozent. Das sind 0,7 Prozentpunkte über dem Vormonat, jedoch 0,5 unter Januar letzten Jahres. Entsprechendes gilt für die 55- bis 65-jährigen. Hier liegt die Quote derzeit bei 4,1 Prozent. Das sind 0,6 Prozentpunkte mehr als vor einem Monat, aber 0,8 weniger als im Vorjahresmonat. Ebenfalls angestiegen ist die Quote ausländischer Arbeitsloser. Diese beträgt im Berichtsmonat 9,5 Prozent und liegt damit um 2,3 Prozentpunkte höher als im Vormonat, jedoch 0,4 unter Januar letzten Jahres.

Gemeldete Arbeitsstellen – hohe Personalnachfrage
Die Arbeitgeber im Agenturbezirk Regensburg haben im Berichtsmonat 1.310 offene Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 116 Angebote oder 9,7 Prozent mehr als im Vormonat und 307 oder 30,6 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Bestand an offenen Stellen beträgt aktuell 4.584 Ausschreibungen. Das sind fünf Stellen oder 0,1 Prozent mehr als im Vormonat und ein Plus von 1.181 Vakanzen oder 34,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Unterbeschäftigung
Unter dem Begriff der Unterbeschäftigung werden grundsätzlich zwei Gruppen summiert: Zum einen die Arbeitslosen, zum anderen diejenigen, die nicht als arbeitslos gezählt werden. Damit sind auch alle die Personen erfasst, die im Sinne des Sozialgesetzbuches nicht als arbeitslos gelten oder in einem arbeitsmarktpolitischen Sonderstatus zu sehen sind. Dazu gehören beispielsweise Menschen, die sich in Weiterbildung oder Altersteilzeit befinden, aber auch Selbständige, die Existenzgründerzuschuss erhalten. Beim Ausweisen der Unterbeschäftigung geht es um die transparente Darstellung der tatsächlichen Beschäftigungssituation. Dazu die aktuelle Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) wie folgt: Im Berichtsmonat sind 10.615 Menschen arbeitslos. Dazu kommen weitere 3.570 Personen in Unterbeschäftigung. Damit gelten insgesamt 14.185 Männer und Frauen als unterbeschäftigt. Das sind 2.075 Meldungen oder 17,1 Prozent mehr als vor einem Monat, jedoch 1.105 oder 7,2 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Unterbeschäftigungsquote beträgt im Berichtsmonat 4,3 Prozent und liegt damit um 0,4 Prozentpunkte niedriger als im Januar letzten Jahres.

Blick in die Regionen
Regensburg Stadt/Land – Hauptagenturbezirk
Im Berichtsmonat sind im Hauptagenturbezirk 6.175 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 985 Personen oder 19,0 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 671 oder 9,8 Prozent weniger als vor einem Jahr. Von diesem Allgemeintrend sind fast alle Gruppen des Arbeitslosenbestandes betroffen. Im Alter von 15 bis 25 Jahren sind aktuell 540 Personen arbeitslos. Das sind 151 Betroffene oder 38,8 Prozent mehr als vor einem Monat, aber 55 oder 9,2 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Deren Anteil am Bestand beträgt 8,7 Prozent. Im Alter von 15 bis 20 Jahren sind 95 Jugendliche arbeitslos. Das sind 16 Meldungen oder 20,3 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch acht Meldungen oder 7,8 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Deren Anteil am Bestand beträgt 1,5 Prozent. In der Gruppe ab 50 Jahren sind derzeit 2.077 Menschen in Arbeitslosigkeit. Das sind 315 Betroffene oder 17,9 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 172 oder 7,6 Prozent weniger als vor einem Jahr. Deren Anteil am Bestand liegt bei 33,6 Prozent. Im Alter ab 55 Jahren sind 1.262 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 148 Personen oder 13,3 Prozent mehr als vor einem Monat, jedoch 183 oder 12,7 Prozent weniger als im Januar letzten Jahres. Deren Anteil am Bestand beträgt 20,4 Prozent. Ähnlich ist der Trend bei den schwerbehinderten Arbeitslosen. Hier umfasst der Bestand aktuell 569 Meldungen. Das sind 43 Betroffene oder 8,2 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 27 oder 4,5 Prozent weniger als vor einem Jahr. Deren Anteil am Bestand liegt bei 9,2 Prozent. Die Gruppe der ausländischen Arbeitslosen umfasst 1.349 Betroffene. Das sind 246 Meldungen oder 22,3 Prozent mehr als vor einem Monat, jedoch 64 oder 4,5 Prozent weniger als im Januar letzten Jahres. Deren Anteil am Bestand beträgt 21,8 Prozent.
Im Berichtsmonat haben sich erstmals oder erneut 2.454 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Das sind 804 Zugänge oder 48,7 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 149 oder 5,7 Prozent weniger als Im Januar letzten Jahres. Dem gegenüber stehen diejenigen, die ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten. So haben sich im Berichtsmonat 1.461 Personen abgemeldet. Das sind 116 Abgänge oder 7,4 Prozent weniger als vor einem Monat und exakt so viele wie im Januar letzten Jahres. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 3,3 Prozent und liegt damit um 0,6 Prozentpunkte höher als im Vormonat, jedoch 0,4 niedriger als vor einem Jahr.
Die Personalnachfrage ist deutlich angestiegen. So haben die Arbeitgeber im Berichtsmonat 897 Stellen gemeldet. Das sind 124 Ausschreibungen oder 16,0 Prozent mehr als vor einem Monat und 171 Stellenausschreibungen oder 23,6 Prozent mehr als im Januar letzten Jahres. Der Bestand umfasst derzeit 3.050 Vakanzen. Das sind 34 offene Stellen oder 1,1 Prozent mehr als im Vormonat und 662 oder 27,7 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Regensburg Stadt
Im Kreis Regensburg Stadt sind im Berichtsmonat 3.393 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 298 Personen oder 9,6 Prozent mehr als im Vormonat, aber 334 oder 9,0 Prozent weniger als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 1.214 Menschen. Das sind 78 Zugänge oder 6,0 Prozent weniger als im Januar letzten Jahres. Dem gegenüber stehen diejenigen, die ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten. So haben sich im Berichtsmonat 898 Männer und Frauen abgemeldet. Das sind 40 Abgänge oder 4,7 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.
Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 4,2 Prozent und liegt damit um 0,5 Prozentpunkte unter dem Wert von Januar 2015. Die Arbeitgeber im Stadtgebiet haben im zurückliegenden Januar 619 Stellen gemeldet. Das sind 121 Ausschreibungen oder 24,3 Prozent mehr als im Vormonat und 107 oder 20,9 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Bestand umfasst derzeit 1.995 Vakanzen. Das sind 56 offene Stellen oder 2,9 Prozent mehr als vor einem Monat und 465 oder 30,4 Prozent mehr als im Januar letzten Jahres.

Regensburg Land
Im Berichtsmonat sind im Landkreis Regensburg 2.782 Menschen arbeitslos. Das sind 687 Männer und Frauen oder 32,8 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 337 Personen oder 10,8 Prozent weniger als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 1.240 Personen. Das sind 71 Zugänge oder 5,4 Prozent weniger als vor einem Jahr. Dem gegenüber stehen 563 Personen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten. Das sind 40 Abgänge oder 6,6 Prozent weniger als im Januar letzten Jahres. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 2,6 Prozent und liegt damit um 0,3 Prozentpunkte niedriger als vor einem Jahr. Die Nachfrage nach Personal ist auch hier gestiegen. So haben die Arbeitgeber im Berichtsmonat 278 offene Stellen gemeldet. Das sind 64 Ausschreibungen oder 29,9 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Bestand umfasst derzeit 1.055 Vakanzen. Das sind 197 Angebote oder 23,0 Prozent mehr als im Januar 2015.

Agenturbezirk Kelheim
Im Januar 2016 sind im Agenturbezirk Kelheim 2.381 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Das sind 683 Personen oder 40,2 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 48 Personen oder 2,0 Prozent weniger als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 1.105 Menschen. Das sind 73 Zugänge oder 6,2 Prozent weniger als im Januar letzten Jahres. Dem gegenüber stehen diejenigen, die ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten. So haben sich im Berichtsmonat 418 Männer und Frauen abgemeldet. Das sind 18 Abgänge oder 4,5 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 3,6 Prozent und liegt damit um 0,1 Prozentpunkte niedriger als im Januar 2015. Die Nachfrage nach Personal ist zum Vorjahr deutlich gestiegen. So haben die Arbeitgeber im Berichtsmonat 202 Stellen gemeldet. Das sind 77 Ausschreibungen oder 61,6 Prozent mehr als vor einem Jahr. Im Bestand führt die Kelheimer Arbeitsagentur 765 Vakanzen. Das sind 255 offene Stellen oder 50,0 Prozent mehr als im Januar 2015.

Agenturbezirk Neumarkt
Im Agenturbezirk Neumarkt sind im Berichtsmonat 2.059 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 639 Personen oder 45,0 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 33 Personen oder 1,6 Prozent weniger als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 1.077 Menschen. Das sind 34 Zugänge oder 3,3 Prozent mehr als im Januar letzten Jahres. Dem gegenüber stehen diejenigen, die ihre Arbeitslosigkeit im Berichtsmonat beenden konnten. So haben sich 443 Personen abgemeldet. Das sind 38 Abgänge oder 9,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt 2,8 Prozent und liegt damit um 0,1 Prozentpunkte niedriger als vor einem Jahr. Die Personalnachfrage ist auch hier angestiegen. So haben die Arbeitgeber im Berichtsmonat 211 Stellen gemeldet. Das sind 59 Ausschreibungen oder 38,8 Prozent mehr als im Januar letzten Jahres. Im Bestand führt die Neumarkter Arbeitsagentur 769 Vakanzen. Das sind 264 offene Stellen oder 52,3 Prozent mehr als im Januar 2015.

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin