Benefizkonzert für die Uganda Kinderhilfe

Pressemitteilung des Vereins Musica e Vita „… das andere Adventssingen“ 2011: Benefizkonzert für die Uganda Kinderhilfe Fünf Gruppen spielen moderne Kirchenmusik Am 3. Advent spielen in der Kirche St. Bonifaz fünf Gruppen für die Uganda Kinderhilfe Regensburg. Und sie spielen bei „… das andere Adventssingen“ 2011 für einen Moment Innehalten in der hektischen Zeit vor Weihnachten. „Zum Beispiel Du“ heißt das Thema des Konzerts, das der Verein Musica e Vita (MeV) bereits im 21. Jahr veranstaltet. „Ziel unserer Konzertreihe ist, mit Neuen Geistlichen Liedern, Gospels und Spirituals die wesentlichen Inhalte der Adventszeit und des bevorstehenden Weihnachtsfestes auf zeitgemäße Art bewusster zu machen“, sagt Christian Omonsky, 2. Vorsitzender des Vereins. Von Regensburg ausgehend hat sich die Konzertidee über ganz Süddeutschland verbreitet. In diesem Jahr beteiligen sich fünf Gruppen. Der Chor der Realschule Obertraubling hat sich mit der Band „FireBirds“ des Pater-Rupert-Mayer-Zentrums zusammen getan. Aus der gastgebenden Pfarrgemeinde St. Bonifaz tritt ein frisch gegründeter Chor mit Neuen Geistlichen Liedern auf. Enge Verbindungen zur Unganda-Kinderhilfe hat die Regensburger Rock- und Bluesband „The Oldschool“. Den Teilnehmerkreis komplett macht die Gruppe „Querbeet“ aus Pettendorf. Die Texte zum Thema „Zum Beispiel Du“ stammen von Markus Lettner, dem Leiter der Berufungspastoral im Bistum Regensburg. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten. Der Erlös kommt der Uganda Kinderhilfe Regensburg (Ukihi) zugute, die Straßenkindern den Schulbesuch finanziert und ihnen so eine Berufsperspektive eröffnet. Das Konzert beginnt am 3. Advent, 11. Dezember, um 18 Uhr in der Pfarrkirche St. Bonifaz, Killermannstraße 26. Musica e Vita Im Einsatz für eine aktuelle Kirchenmusik „Für die religiöse Musik unserer Zeit“ lautet der Slogan, den sich Musica e Vita (MeV) gegeben hat. Und er drückt die Botschaft des Vereins sehr treffend aus. MeV setzt sich dafür ein, dass die Menschen der Jetztzeit ihre musikalische Sprache in und um die Kirche wiederfinden: Texte, die in verständlicher Sprache die ewiggültige Botschaft des Evangeliums neu erzählen; Melodien, die zum Mitsingen, zur aktiven Teilhabe, einladen; Musik, die unmittelbar emotional berührt. Musica e Vita (MeV) stammt aus dem Italienischen und heißt „Musik und Leben“. Ausgangspunkt der Bewegung war 1983 ein internationaler Wettbewerb für moderne religiöse Lieder in Rom. 500 Beiträge aus 24 Nationen wurden eingereicht, der Österreichische Liedermacher Manfred Porsch gewann mit dem Lied „Der Geist des Herrn ruht auf mir“. Anlässlich des Wettbewerbs entstand die Idee, unter dem Namen Musica e Vita eine weltweite Vereinigung für neue religiöse Lieder zu gründen. 1987 entstand auf Porschs Initiative ein Verein Musica e Vita in Österreich. Gründer von MeV in Deutschland war Jürgen Zach. Nachdem er die Bewegung 1986 in Österreich kennenlernte war die erste größere Aktion 1990 ein Weihnachtssingen in St. Bonifaz, Regensburg, das die Konzertform „… das andere Singen“ begründete. Als e.V. gründete sich MeV Deutschland 1994. Vereinssitz und Kontaktstelle Oberpfalz ist bis heute im Klosterdorf Ensdorf/Oberpfalz. Weitere Kontaktstellen bestehen in Landshut, Augsburg und Obermarchtal bei Ulm. Der Verein hat aktuell rund 120 Mitglieder und erreicht direkt wie über Multiplikatoren 400 bis 500 NGL-Aktive mit Schwerpunkt in Süddeutschland.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01