Bereitschaftspolizei contra Wildbiesler

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 25.06.2013 Überwachung der Parkanlagen Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei unterstützten gestern Nachmittag die Polizeiinspektion Regensburg Süd. Die zusätzlichen Streifen überwachten schwerpunktmäßig die Parkanlagen im Bahnhofsbereich, sowie den Busbahnhof an der Albertstraße. Es wurden eine Vielzahl von Personen kontrolliert und teilweise Platzverweise erteilt. Vierzehn Männer und Frauen werden wegen Verstößen nach dem Stadtrecht angezeigt. Sie hielten sich unberechtigt in den Parkanlagen bzw. an den Bushaltestellen auf, um dort übermäßig Alkohol zu konsumieren. Zwei Männer erhalten Anzeigen wegen Urinieren in der Öffentlichkeit. In einem Fall stellten die Beamten einen nach dem Waffengesetz verbotenen Gegenstand sicher. Verdächtiges Ansprechen von Kindern Bereits letzte Woche ging bei der Polizeiinspektion Süd der Hinweis ein, dass im Bereich der Straße „Am Judenstein“ mehrmals kleine Mädchen von einem Mann in verdächtiger Weise angesprochen worden waren. Der ältere Mann hatte die Kinder zum Essen eingeladen bzw. zum Mitkommen aufgefordert. Zu Übergriffen war es nicht gekommen. Zivilfahnder konnten am Montag, gegen 07.30 Uhr, im Bereich der Westernwacht einen Verdächtigen festnehmen, der für die dubiosen Ansprachen in Frage kommt. Da keine Anhaltspunke für eine Straftat vorlagen wurde der Mann nach den gebotenen polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01