BMW Cockpitfertigung in Wackersdorf erhält Auszeichnung

PM von BMW Regensburg

BMW_2015_Cockpitproduktion-WackersdorfDie BMW Group Cockpitfertigung in Wackersdorf erhält Auszeichnung beim Wettbewerb „Die beste Fabrik“
Zugleich gewinnt der Fachbereich Nachfolgeaufträge und sichert Auslastung und Arbeitsplätze am Standort

Wackersdorf. Die BMW Group Cockpitproduktion am Standort Wackersdorf wurde beim Wettbewerb „Die Beste Fabrik / Industrial Excellence Award“ als „Laureat“ ausgezeichnet. Wackersdorf setzte sich gegen zahlreiche andere Wettbewerbsteilnehmer durch und erreichte einen ausgezeichneten zweiten Platz – knapp hinter dem Mittelständler Recaro, der in seinem Werk in Schwäbisch Hall Flugzeugsitze produziert.

Exzellente Prozesse und ständige Verbesserungen
Der Wettbewerb „Die Beste Fabrik / Industrial Excellence Award“ sucht europaweit Unternehmen aus der Industrie und dem Dienstleistungssektor, die Maßstäbe in ihren Branchen und für die europäische Wettbewerbsfähigkeit setzen. Dabei werden in den jeweiligen Firmen im Besonderen die Themenfelder Kundenorientierung, Mitarbeitereinbindung, Innovationskraft, schlanke Produktionsprozesse sowie Nachhaltigkeit untersucht.

Eine international besetzte Fachjury durchleuchtete dazu vor Ort in Wackersdorf die Fertigungsprozesse und bildete sich ein Urteil in acht unterschiedlichen Kategorien. Dabei
konnte die Cockpitproduktion auf ganzer Linie überzeugen. Die Jury hob vor allem die „exzellente kontinuierliche Verbesserung durch Mitarbeiter- und Zuliefererintegration“ hervor, die „es dem Werk ermöglicht, im 23-Sekundentakt Cockpits zu produzieren“. Darüber hinaus folge der Standort einer „klaren Geschäftsfeldstrategie, die Kunden, Mitarbeiter und Lieferanten ganzheitlich integriert“.

„Ich freue mich über das tolle Resultat und danke allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für das großartige Engagement – im Tagesgeschäft und beim Wettbewerb. Gerade die Höchstpunktzahl in den Kategorien Wertschöpfungskette, Mitarbeiterintegration und Kontinuierliche Verbesserung zeigt, dass wir auf einem sehr guten Weg sind“, resümierte Produktionsleiter Dr. Thorsten Pflamm-Jonas. Der Preis wird am 29. September 2015 im Rahmen eines Fachkongresses in Stuttgart übergeben.

Nachfolgeaufträge gesichert
Aufgrund der exzellenten Leistungsdaten, erst vor kurzem wurde das 2-millionste Cockpit der aktuellen Modellgeneration gefertigt – hat der Standort auch in Zukunft eine gute Perspektive. Kürzlich durchlief die Cockpitfertigung ein BMW Ausschreibungsverfahren für Nachfolgeaufträge zur Produktion der BMW 1er und 3er Cockpits in der Zukunft. Dabei konnte sich das Oberpfälzer Werk erneut gegen eine externe Vergabe durchsetzen. „Mit der Entscheidung für unsere Cockpitfertigung sichern wir langfristig unsere Auslastung und damit die Arbeitsplätze vor Ort. Das ist eine positive Entwicklung, auf die wir zu Recht stolz sein können“, erklärte Pflamm-Jonas.

Täglich werden 3.300 Cockpits gebaut
In der BMW Cockpitfertigung fertigen rund 300 Beschäftigte täglich 3.300 Cockpits für die BMW 1er, 2er, 3er und 4er Modellreihe. Die Variantenvielfalt umfasst rund 600 unterschiedliche Serien- und Individualcockpits. Der Fertigungsprozess umfasst die Schritte Spritzguss, Schäumen, Stanzen, Schweissen und Montage. Die Firma Recitcel liefert nach dem Spritzguss sequenzgenau die notwendigen Oberflächen-Formhäute dazu. Die fertigen Cockpits werden dann reihenfolge- und zeitpunktgenau in das jeweilige Fahrzeugwerk in Regensburg, München, Leipzig, Dingolfing, Rosslyn (Südafrika) geliefert.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01