Brandfall in einem als Asylbewerberunterkunft genutzten Mehrfamilienhaus

Pressebericht des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom 31.05.2016

Kriminalpolizeiinspektion Regensburg:

Brandfall in einem als Asylbewerberunterkunft genutzten Mehrfamilienhaus

PFATTER. LANDKREIS REGENSBURG. Anwohner entdeckten am Dienstag, 31.05.2015, gegen 08:05 Uhr einen Brand in einem Mehrfamilienhaus im Lehenweg und verständigten Polizei und Feuerwehr. Mehrere Feuerwehren brachten den Brand unter Kontrolle und suchten das Haus nach eventuellen Vermissten ab. Glücklicherweise kam keiner der 13 im Haus befindlichen Personen zu Schaden, sodass die ebenfalls verständigten und zum Brandort geeilten Rettungskräfte lediglich vorsorglich tätig werden mussten.

Das Haus wird als Unterkunft für syrische Asylbewerber genutzt. Es wurde stark beschädigt, insbesondere das Obergeschoss und der Dachstuhl wurden arg in Mitleidenschaft gezogen. Das Gebäude ist derzeit nicht bewohnbar. Nach Rücksprache mit dem Landratsamt und der Gemeinde Pfatter wurden die Asylbewerber vorübergehend in andere Unterkünfte verbracht. Der Sachschaden wird derzeit auf etwa 100.000 Euro geschätzt.

Die Brandfahnder der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg übernahmen noch am Brandort erste Ermittlungen. Eine vorsätzliche Brandstiftung oder ein fremdenfeindlicher Hintergrund können nach derzeitigem Erkenntnisstand ausgeschlossen werden. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an.

Einbruch in ein Geschäftsgebäude in der Prüfeninger Straße

REGENSBURG. Unbekannte drangen zwischen Donnerstag, 26.05.2016, 17:00 Uhr und Montag, 30.05.2016, 08:00 Uhr in ein Bürogebäude in der Prüfeninger Straße ein. Sie gelangten in ein Treppenhaus und hebelten mehreren Türen dort ansässiger Firmen auf. Im Büro einer Firma entwendeten sie aus einer Geldkassette einen hohen dreistelligen Bargeldbetrag. Ob noch weitere Firmen betroffen sind, müssen die weiteren Ermittlungen, die die Kriminalpolizei Regensburg führt, zeigen. Zeugen, die die Einbrecher beobachtet haben oder andere sachdienliche Hinweise zur Klärung des Falles geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0941/506-2888 bei der Kripo Regensburg zu melden.

Einbruch in ein Büro und anschließender Diebstahl eines BMW 7er

REGENSBURG. Ein Einbruchsfall in ein Büro in der Galgenbergstraße ereignete sich in der Zeit zwischen Samstag, 28.05.2016, 18:00 Uhr und Montag, 30.05.2016, 06:55 Uhr. Unbekannte gelangten gewaltsam in die Räumlichkeiten und durchsuchten diese. Aus dem Büro entwendeten die Einbrecher unter anderem zwei Laptops. Sie gelangten zudem an die Schlüssel eines in der Tiefgarage des Anwesens geparkten grauen BMW 7er mit Regensburger Kennzeichen. Dieses Fahrzeug entwendeten die Täter. Der Sachschaden liegt bei etwa 200,- €, der Diebstahlsschaden liegt im sechsstelligen Bereich. Die Kriminalpolizei Regensburg ermittelt nun wegen dieses Einbruchs bzw. KFZ-Diebstahls. Wer kann Hinweise zu den Einbrechern geben? Wem ist das Fahrzeug aufgefallen? Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben. Die Kripo Regensburg ist unter der Tel. 0941/506-2888 erreichbar.

Autoaufbrüche am Dultplatz und in der Messerschmittstraße

REGENSBURG. Wieder lockten Wertgegenstände, die offen sichtbar in Fahrzeugen abgelegt waren, Autoaufbrecher an. Die Kripo Regensburg ermittelt in zwei Fällen.

Ein unbekannter Täter brach am Montag, 30.05.2016, zwischen 14:00 und 15:00 Uhr einen hinter einem Festzelt der Dult geparkten Fiat 500 auf. Aus dem Fahrzeug wurde Bargeld entwendet. Der Automarder wurde offensichtlich durch die im Fahrzeug offen sichtbar abgelegte Geldbörse angelockt. Er warf eine Scheibe ein und entwendete einen zweistelligen Bargeldbetrag aus der Geldbörse. Der Sachschaden liegt bei gut 500,- €.

Ein weiterer Aufbruch ereignete sich zwischen 18:20 und 19:05 Uhr. Nach der gewaltsamen Öffnung eines in der Messerschmittstraße geparkten Mitsubishi ASX, entwendete ein Unbekannter eine Geldbörse samt Inhalt. Diese befand sich in einer offen sichtbar abgelegten Handtasche. Der Diebstahlsschaden liegt im mittleren dreistelligen Bereich, der Sachschaden bei ca. 350,- €.

Die Kripo Regensburg hat die Ermittlungen übernommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0941/506-2888 zu melden.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01