SOZIALES SCHAUFENSTER

Brandstiftung

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 03.08.2015

 

Sachbeschädigung durch Brandlegung

WERBUNG

Am Montagmorgen, gegen 03.00 Uhr, bemerkte ein Bewohner eines Appartementhauses im Stadtosten Brandgeruch im Kellergeschoß des Anwesens. Unbekannte hatten Kleidungsstücke, die zum Trocknen im Waschkeller aufgehängt worden waren, in Brand gesteckt. Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr löschten und sicherten den Brandort. Zum Einsatzzeitpunkt bestand für die Gebäudlichkeiten keine konkrete Brandgefahr. Der Sachschaden an der Kleidung liegt im zweistelligen Euro-Bereich.

Investitionsverlust

Die Nacht von Samstag auf Sonntag verbrachte ein 43jähriger Mann in einem Bordell im Stadtosten. Im Laufe seines Aufenthalts investierte der Gast für diverse Vergnügungen einen vierstelligen Betrag. Zu Geschäftsschluss zeigte sich der Mann jedoch mit den erbrachten Leistungen nicht einverstanden und forderte einen Teil seines Geldes zurück, was ihm jedoch verwehrt wurde. Da er keine konkreten Gründe für seine Rückforderungen aufführen konnte, wurde ihm von den hinzugezogenen Polizeibeamten die Erfolgslosigkeit seines Ansinnens aufgezeigt.

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin