Bürgerversammlung im Stadtbezirk Westenviertel

Bürgerversammlung am 14. März 2013 Für Donnerstag, 14. März 2013, lädt Oberbürgermeister Hans Schaidinger die Bürgerinnen und Bürger für den Stadtbezirk Westenviertel zu einer Bürgerversammlung ein. Die Veranstaltung findet in der Aula der Grundschule Prüfening, Killermannstraße 49, um 20 Uhr statt. Tagesordnung: 1. Einführung durch den Oberbürgermeister 2. Aussprache über Anfragen und Anträge der Bürgerinnen und Bürger Anfragen und Anträge zur Tagesordnung sollen nach Möglichkeit rechtzeitig vor der Bürgerversammlung schriftlich bei der Hauptabteilung Rat und Repräsentation der Stadt Regensburg eingereicht werden. Die Postanschrift lautet: Stadt Regensburg, Hauptabteilung Rat und Repräsentation, Postfach 11 06 43, 93019 Regensburg. Die Hauptabteilung ist außerdem unter der Telefaxnummer 507-1109, sowie unter der E-Mail-Adresse ratundrepraesentation@regensburg.de zu erreichen. Anfragen und Anträge können aber auch noch während der Bürgerversammlung gestellt werden.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (5)

  • Bernhardt H.

    |

    „In Bürgerversammlungen, die nicht für das ganze Stadtgebiet abgehalten werden, können das Wort grundsätzlich nur Bürgerinnen und Bürger erhalten, die in den Stadtbezirken oder Stadtteilen wohnen, auf die die Bürgerversammlung beschränkt ist.“ http://www.regensburg.de/sixcms/detail.php/stadtrecht?stadtrechtid=12945t

    Da will der goldene Westen mit seinen Luxus- und Miniproblemchen wohl unter sich sein, die Kakophonie der Restbevölkerung ist wohl nicht erwünscht? Wie sonst ist zu erklären, das bei anderen BV vom OB auch die benachbarten Stadteile und sogar teilweise die Gesamtstadt eingeladen wird.

  • Capital-Soziale-Union

    |

    @ Bernhardt H. 04.03.2013, 20:40h
    Wenn es „dem goldenen Westen mit seinen Luxus- und Miniproblemchen“ gutgeht (dort residiert übrigens auch die rote Margit, also bitte!), dann wird es – irgendwann – auch der kakophonischen Restbevölkerung bessergehen: US-amerikanische Ökonomieschlauheit Marke Milton/Reagan/Bush I+II, vom kommunalen Chef-Nationalökonomen H. S. tief verinnerlicht, nur Geduld.

  • H. Müller

    |

    Tagesordnung, dritter Punkt:

    Abkanzelung der Bürgerinnen und Bürger durch den Oberbürgermeister. Man könne sowieso nicht anders als von ihm geplant, alles andere ist dumm.

  • Hansi und Dampfi

    |

    Abkanzelung der Bürgerinnen und Bürger durch den Oberbürgermeister.
    Wer hat es ermöglicht?
    Die Wolis und Nobis.

  • Demokrat

    |

    Die SPD hat mit Wolbergs und Hartl diese-
    Abkanzelung der Bürgerinnen und Bürger durch den Oberbürgermeister Schaidinger-
    durch abhaken der großen Koalition erst möglich gemacht.

Kommentare sind deaktiviert