Frau niedergestochen

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Regensburg und des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom 06.12.2011 Frau mit Messer schwer verletzt – Täter festgenommen Regensburg – In den späten Abendstunden des 05.12.2011 wurde eine Frau in einem Anwesen im Stadtnorden von einem Mann mit einem Messer schwer verletzt. Kurze Zeit später nahmen Einsatzkräfte einen dringend Tatverdächtigen fest. Am 05.12.2011, gegen 19.45 Uhr, teilte ein Mann der Einsatzzentrale mit, dass er im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Pommernstraße eine stark blutende Frau gefunden habe. Die 45-jährige, im Anwesen wohnhafte Hausfrau, wurde von Rettungskräften und einem Notarzt versorgt und anschließend in ein Regensburger Krankenhaus gebracht. Die Frau erlitt multiple Stich- bzw. Schnittverletzungen im Bereich des Oberkörpers, die durchaus lebensbedrohlich waren. Sie war ansprechbar, konnte jedoch zum Tathergang bzw. zum Täter zunächst nicht befragt werden. Noch in der Nacht wurde die Frau notoperiert. Ihr derzeitiger Gesundheitszustand ist stabil. U. a. durch Befragungen von Anwohnern und Angehörigen der Geschädigten ergab sich zeitnah ein Tatverdacht gegen einen 37-jährigen, im gleichen Anwesen wohnhaften Mann. Im Rahmen der Fahndung nahmen Polizeibeamte den Mann ,gegen 21.00 Uhr, im Außenbereich des Anwesens widerstandslos fest. Bei seiner Durchsuchung fanden die Einsatzkräfte ein blutverschmiertes Messer auf und stellten dieses sicher. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde er heute der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt, die Haftbefehl erließ. Die Motivlage konnte bislang nicht geklärt werden.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01