Diskussion und Aktionstag

Inspirationen zur Wahl

Wer bis jetzt immer noch nicht weiß, wen oder was er am Sonntag zum Land- und eine Woche drauf zum Bundestag wählen soll, hat dieses Wochenende noch Gelegenheit, sich Inspiration zu holen. Los geht’s am Freitag. Um 19.30 Uhr sitzen im Leeren Beutel die Regensburger Direktkandidaten aller im Bundestag vertretenen Parteien auf dem Podium. Auf Einladung des Stadtjugendrings diskutieren Philipp Graf Lerchenfeld (CSU), Wolfgang Wittich (Linke), Horst Meierhofer (FDP), Karl Söllner (SPD) und Florian Eckert (Grüne). Wie schon in der Vergangenheit dürfte auch das Publikum ausreichend Gelegenheit haben, sich zu Wort zu melden und für das Befördern inhaltsleerer Worthülsen sind die Diskussionen des Stadtjugendrings nicht wirklich bekannt. Und es ist damit zu rechnen, dass sich auch Parteienvertreter zu Wort melden, die nicht auf dem Podium sitzen. Es moderiert der MZ-Journalist Hans Scherrer. Im Anschluss gibt’s Konzerte – und wer schon an der Podiumsdiskussion teilnimmt, bekommt das Ganze kostenlos. Etwas weniger theoretisch wird es am Samstag beim Aktionstag „umVERteilen“. Mit „Erlebnis-Demo“ (12.45 Uhr, Schwammerl am Bahnhof), „Kundgebung einmal anders“ und anschließendem Bürgerfest will das Aktionsbündnis aus Gewerkschaften und Sozialverbänden für eine gerechtere Verteilung des Reichtums streiten. Zentrale Forderungen sind Vermögensabgabe, Mindestlohn und Transaktionssteuern. Mit Diskussionsstoff ist zu rechnen. Eine Wahlempfehlung hingegen will das Bündnis ausdrücklich nicht geben. Am Sonntag ist schließlich Landtagswahl. Der Wahl-O-Mat ersetzt eine Teilnahme übrigens nicht.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (7)

  • Philip

    |

    „umFAIRteilen“!

  • die Stimme aus dem Off

    |

    wo bleibt Zap Brannigan, Sieger über die Pazifisten von Gandhi-Nebel und das Rentnervolk vom Planeten Nebula … ?!

  • norbert e. wirner

    |

    na also!

    das volk hat gesprochen.

    ein wuchtiges ergebnis.

  • Kuno Küfer

    |

    @ Wirner
    „ein wuchtiges Ergebnis“

    und im Bund:
    „Alles Zwerge, außer Mutti“

  • erik

    |

    Meine Inspiration nach der Wahl – die Ausplünderung Deutschland für die Bankenrettung auf Kosten der unteren und ärmeren Schichten zur Rettung der Millionen und Milliarden der Superreichen dieser Welt kann weitergehen! Merkel: „Deutschland geht es gut“, Seehofer: „Bayern geht es gut, Bayern die Vorstufe zum Paradies laut Seehofer“, für einige oder viele wird das wohl zutreffen, aber es gibt auch in Deutschland bzw. Bayern viele, die jeden Euro 3 mal umdrehen müssen um über die Runden zu kommen, die durch die Politik an den wirtschaftlichen Rand der Gesellschaft gedrückt wurden und unter Merkel und Seehofer ist dieser Personenkreis auch immer größer geworden und es werden in Zukunft immer mehr werden. Für mich ein inhaltloser Wahlkampf der großen Parteien, in dem wichtige Punkte wie z.B. Massenarmut und Massenwohnungslosigkeit totgeschwiegen wurden. Wieso sich die davon betroffenen Bürger durch die Wahl nicht mehr Gehör verschaft haben, bleibt mir ein Rätsel, außer flachen gebetsmühlenartig vorgebrachten Sätzen wie „Bayern geht es gut“, „Deutschland geht es gut“ hatte Merkel, Steinbrück und Seehofer meiner Meinung nichts zu bieten!

  • Wahlen

    |

    Seit der Landtagswahl sind wohl die amüsanten RD-Kommentatoren in das politische Koma gefallen.
    Das Bundestagsergebnis erwähne ich mal nicht.

    Das politische Leben geht auch bei Euch weiter – ich glaube fest daran :-)))

    Haben nicht die letzten Jahre einige politische Helden ihren Wegzug aus Regensburg/Bayern/Deutschland angekündigt? Versprechen bitte einhalten ;-))

  • Kuno Küfer

    |

    @Wahlen

    Ihren Verdacht kann ich wenigstens für mich nicht bestätigen.
    Aber beim Foristen Datko, da mach ich mir jetzt auch langsam Sorgen!

    Gut, aber eigentlich ist der ja entschuldigt…
    …die Suche nach seiner FDP wird auch wirklich immer schwieriger. Und ich glaube gehört zu haben, dass er gerade bei seinen früheren „Kollegen“ vom CERN um Hilfe bittet. Vielleicht finden die dort ja noch Spuren dieser Partei…
    Aber darin dann auch noch so etwas wie soziale Marktwirtschaft nachzuweisen…?!? Äußerst Schwierig!!!
    Hmmmm, billig jedenfalls dürfte das nicht werden!

Kommentare sind deaktiviert