SOZIALES SCHAUFENSTER

Koalitionskrach: Ultimatum an Hartl

CSU-Fraktionschef Schlegl: SPD muss Regierungsfähigkeit unter Beweis stellen Die CSU-Stadtratsfraktion hat in ihrer gestrigen Sitzung folgende Stellungnahme beschlossen: Die CSU-Fraktion sieht die Koalition durch das Verhalten der SPD und insbesondere deren Fraktionsvorsitzenden Norbert Hartl akut gefährdet. Die CSU-Fraktion  möchte die Koalition jedoch aus Verantwortung für die Stadt und ihre Bürgerinnen und  Bürger dennoch fortsetzen. Vom Fraktionsvorsitzenden Norbert Hartl wird erwartet, dass er sich für seine, gegen Verwaltungsmitarbeiter gerichteten Unterstellungen entschuldigt und im Übrigen Vorschläge für die Defizitreduzierung beim Evangelischen Krankenhaus (EWR), wenn er denn welche vorzuweisen hat, auf dem Tisch legt. Die beiden kommenden Sitzungen des Koalitionsausschusses werden aufgrund des unfairen Verhaltens von Herrn Hartl von Seiten der CSUFraktion abgesagt.
Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin