„Kultur fördert den ländlichen Raum“

München/Oberpfalz, den 12.06.2013 (mf). Auch in diesem Jahr profitiert die Oberpfalz wieder in zahlreichen Maßnahmen aus dem Kulturfond der bayerischen Staatsregierung. Mit einer Gesamtinvestitionssumme von 436.700€ werden kulturelle Investitionen und Projekte nichtstaatlicher Träger in der Oberpfalz gefördert. Davon profitiert insbesondere der ländliche Raum, das schätzt auch der Landtagsabgeordnete Thomas Dechant aus Regenstauf. „Es freut mich besonders, dass die nördliche Oberpfalz in diesem Umfang durch den Kulturfond gefördert wird.“ weiß der Abgeordnete die Ergebnisse aus dem Kulturausschuss zu kommentieren. So bilden 50.000€ für Betreiber des Geschichtspark Bärnau im Landkreis Tirschenreuth eine der größten Fördermaßnahmen. Diese werden nur noch überboten von den 230.000€ für die Generalsanierung der Benediktinerabtei in Plankstetten im Landkreis Neurmarkt i.d. Opf. „Auch ich gehe zwar gern in die Kulturstätten der Stadt Regensburg, die zusammen mit insgesamt 77.500€ gefördert werden, dennoch ist es sehr schön, dass Kultur längst nicht mehr nur an wenigen Orten stattfindet. Und wer für den nächsten kurlturellen Tagesausflug noch ein passendes Ziel sucht, der findet in den Förderlisten des Kulturfonds ausreichend Ideen – es lohnt sich!“ so die Empfehlung von Thomas Dechant. Formal muss nun nur noch der Haushaltsausschuss in seiner Sitzung am 18. Juni den Förderprojekten zustimmen, damit diese auch offiziell aus dem Kulturfond gefördert werden können.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01