„Kultur in alten Mauern“: Tanztheater auf der Burg Wolfsegg

Regensburg (RL). „Salome“ heißt das Tanztheater, mit dem am kommenden Freitag die landkreisweite Veranstaltungsreihe „Kultur in alten Mauern“ auf der Burg Wolfsegg fortgeführt wird. Für Konzept und Durchführung zeichnet die Tanzakademie Helene Krippner (TAHK), Schule für professionelle Tanz- und Performancekunst im Kloster Pielenhofen, verantwortlich.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Figur der Salome hat Malerei und Literatur schwer beschäftigt. Für Oscar Wilde ist sie die Verkörperung der Kunst selbst: Die verlorene Unschuld der Natur, die schafft und zerstört. Salomes Tragödie spielt sich ab zwischen der Begierde ihres Stiefvaters und ihrer Hoffnung auf Rettung durch die reine Liebe eines makellosen Helden, der sie nicht ansehen will. Die Inszenierung der Salome übersetzt Oscar Wildes bildreiche Sprache in die Symbolsprache des Tanzes und lädt die Zuschauer ein, im faszinierenden Ambiente der Freilichtbühne auf der Burg Wolfsegg Salome genauer zu betrachten.

Das Tanztheater wird veranstaltet vom Kuratorium Burg Wolfsegg e.V., das sich um den Betrieb des Burgmuseums, die Durchführung des „Wolfsegger Burgsommers“ und um erhaltende Maßnahmen an der Burg kümmert. Letztere ist eine der besterhaltenen Wehranlagen der Oberpfalz, die ihren mittelalterlichen Baubestand in seltener Vollständigkeit und nahezu unverfälscht bis in unsere Tage bewahren konnte.

Veranstaltungsdaten:

Freitag, 03. Juni, 21:00 Uhr; Burggasse 7, 93195 Wolfsegg; Eintritt Abendkasse 10 €; ermäßigt 8 €; Vorverkauf Burg Wolfsegg und Bäckerei Seidl, Wolfsegg; weitere Aufführungen am 4., 18. und 19. Juni 2016

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01