Marihuana im Einweckglas

Einweckgläser zweckentfremdet – Regensburger Zöllner finden Marihuana – Mitte August kontrollierten Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehrswege Regensburg des Hauptzollamts Regensburg entlang der Autobahn 3 (Fahrtrichtung Passau) einen aus den Belgien kommenden Pkw. Bei der Befragung gaben die beiden Reisenden an, sich auf dem Weg nach Ungarn zu befinden, Fragen der Zollbeamten nach verbotenen Gegenständen, wie Waffen oder Rauschgift , wurden verneint. Nach nochmaliger, intensiver Befragung, gab einer der beiden Männer eine Marihuanamühle heraus. „Das ist alles“, so der Beschuldigte. Dies kam den Zöllnern allerdings nicht ganz glaubhaft vor: Bei der Kontrolle der Gepäckstücke fanden die Zöllner in einer Reisetasche, versteckt in zwei Einweckgläsern insgesamt ca. 20 Gramm Marihuana, sowie eine geringe Anzahl von Ecstasy-Tabletten. Den Beschuldigten erwartet nun eine Anzeige wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Auf Grund von Nachermittlungen ist eine Veröffentlichung erst jetzt möglich. Foto: Bundeszollverwaltung

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01