Messerstecherei im Stadtwesten

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 13.12.2011 Körperverletzung Im Laufe des gestrigen Abends kam es in einer Wohnung im Stadtwesten zu einer Messerstecherei. Ein nordafrikanischer Mitbürger hatte einen wohnsitzlosen Landsmann vorübergehend bei sich aufgenommen. Aus bislang unbekannten Gründen kam es zum Streit, in dessen Verlauf der Wohnungsgeber von seinem 38jährigen Kontrahenten mit einem Messer am Hals und im Torso-Bereich verletzt wurde. Nachdem Polizeibeamte die Auseinandersetzung beendet hatten, mußten zunächst beide Beteiligten ihre Verletzungen in einem Krankenhaus ambulant behandeln lassen. Im Anschluß wurde der Messerstecher vorläufig festgenommen. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde er auf Weisung der Staatsanwaltschaft entlassen. Aufgrund der unterschiedlichsten Angaben zum Tathergang wird es schwierig werden, den Vorgang restlos aufzuklären. Beide Männer werden wegen Körperverletzungsdelikten angezeigt.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01