Patient geht auf Krankenpfleger los

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 14.09.2012 Medizinisches Personal attackiert Ein 26jähriger Mann, der nach einer Schlägerei medizinisch behandelt werden sollte, rastete in der Notaufnahme eines Krankenhauses aus. Der Patient ging am Donnerstagabend während der Behandlung auf die Angestellten los. Einen Pfleger verletzte er durch einen Fußtritt gegen den Kopf. Nach ersten Untersuchungen sind die Verletzungen nur leichter Art. Mit vereinten Kräften gelang es mehreren Bediensteten den Schläger zu fixieren. Die herbeigeeilten Polizeibeamten beleidigte er obendrein mit Kraftausdrücken. Nachdem der Mann ruhig gestellt werden konnte, wurden die notwendigen Behandlungen durchgeführt. Er wird wegen Körperverletzung und Beleidigung angezeigt. Taxikosten geprellt Eine junge Frau ließ sich am frühen Freitagmorgen von einem Taxi nach Hause chauffieren. An ihrem Wohnort angekommen, wollte sie sich in ihre Wohnung flüchten, ohne die angefallenen Fahrtkosten zu begleichen. Um ihr Verschwinden zu verhindern, griff sich der Taxifahrer ihren Wohnungsschlüssel. Daraufhin kamen sich beide in die Haare und schlugen aufeinander ein. Die herbeigerufenen Polizeibeamten mussten die Gemüter beruhigen. Unter Polizeiaufsicht bezahlte der Fahrgast die Fuhrtaxe.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01