Schleudertraum 9: Tanzfestival beginnt am Donnerstag

Zauberhafte Duette von Meisterchoreografen in Bayern zeigen die vielen Facetten hochkarätigen Bühnentanzes Do, 21.3.2013, 20.30 Uhr, Theater an der Universität: „Sculptures & Stories“ Regensburg – Zur Eröffnung von SCHLEUDERTRAUM 9 zeigt die tanzstelle R e.V. was sie kann: Sieben renommierte Choreografen vom Theater Augsburg, dem Staatstheater am Gärtnerplatz und der geförderten freien Szene zeigen beim Eröffnungaabend „Scultures & Stories“ an diesem Donnerstagabend um 20.30 Uhr im Theater an der Universität Regensburg wie breit das Spektrum im zeitgenössischen Tanz und Ballett in Bayern ist. Gezeigt werden Stücke, die alles beinhalten: Stille und Emotionen, Lärm, Heiterkeit und tragisch-komische Momente, Melancholie, Erzählung und vollendetes Formbewusstsein. Sie haben alle zugesagt, als sie davon hörten, in Regensburg das breite Spektrum hochkarätigen Tanzes in Bayern aufscheinen zu lassen, allen voran Robert Conn vom Theater Augsburg. Der ehemalige Solist vom Stuttgarter Ballett baut dort seit sechs Jahren ein spannendes Repertoire von Werken europaweit renommierter Choreografen auf. Zum Schleudertraum 9 bringt er zwei Duette dynamisch-fließenden Tanzes mit: „Daily Hero“ der ehemaligen Forsythe-Tänzerin Regina van Berkel sowie einen Pas de deux aus „Isis“ von Can Arslan. Karl Alfred Schreiner, neuer Ballettchef am Staatstheater am Gärtnerplatz, wird eigens für Schleudertraum 9 unter dem Titel „Ambaradan“ für drei Tänzer seines Ensembles eine Uraufführung kreieren. Die frei schaffende Münchner Choreografin Caroline Finn wird ihr mitreißendes Solo „Bernadette“ präsentieren – eine tragisch-komische Momentaufnahme über eine allein lebende Frau. Passend dazu: „Switch“ von Andrea Bibolotti, der für die Regensburgerin Katharina Pregler von der Ballett-Tanz-Akademie Bonivento-Dazzi eigens ein Solo kreiert hat. Carlos Cortizo und Festivalleiterin Alexandra Karabelas als weitere Vertreter des Tanzes aus Regensburg und Nürnberg werden schließlich spannungsgeladene, puristische Duette zeigen: „Mosaik2“ und „Hungry Butterflies 2/1“. Letzteres schuf Karabelas im vergangenen Jahr für Olaf Schmidt. Jetzt hat sie den mehrfach geförderten Münchner Tänzer Stefan Dreher für die Neufassung gewonnen. Der Eröffnungsabend „Sculptures & Stories“ im Überblick: MOSAIK2 Duett Choreografie/Video/Bühne: Carlos Cortizo (Nürnberg) Tanz: Susana Schwarz, Tina Essl Uraufgeführt am 2.2.2012, in Koproduktion mit der Tafelhalle Nürnberg HUNGRY BUTTERFLIES 2/1 Neufassung Choreografie: Alexandra Karabelas Tanz: Kilta Rainprechter, Stefan Dreher Musik: Anka Draugelates, Reinhold Bauer DAILY HERO Duett Choreografie: Regina van Berkel Tanz: Stayce Camparo, Piotr Klimczak Ballett Theater Augsburg, Direktor: Robert Conn Uraufgeführt am 11.1.2013, Brechtbühne Theater Augsburg AMBARADAN Uraufführung Choreografie: Karl Alfred Schreiner, Ballettdirektor Staatstheater am Gärtnerplatz Tanz: Ariella Casu,  Alessio Attanasio, Matteo Carvone Musik: Militärmusik Tirol, „Edelweiß Marsch“; Stimmhorn, „Pilgerfahrt“ SWITCH Choreografie: Andrea Bibolotti Tanz: Katharina Pregler, Ballett-Tanz-Akademie Bonivento-Dazzi Regensburg Musik: Georg Friedrich Händel, „Sarabande“. Uraufgeführt am 1. Juli 2012, Theater Velodrom Regensburg ISIS Duett Choreografie: Can Arslan Tanz: Stayce Camparo, Piotr Klimczak Ballett Theater Augsburg, Direktor: Robert Conn Uraufgeführt am 11.1.2013, Brechtbühne Theater Augsburg BERNADETTE Solo Choreografie / Tanz: Caroline Finn Musik: Nouvelle Vague & Ausschnitte von „Kodo“ Uraufgeführt 2009, Pavillon Noir, Aix-en-Provence Weitere Vorstellungen während des SCHLEUDERTRAUM-Festivals: 22. März 20.30 Uhr // Theater an der Universität Regensburg „5 x 999 or echoes on words.“: Neue Tanzstücke von Eva Eger „echo“, Berenika Kmiec / Company Raum B „Jetzt“, Wolfgang Maas „Hundskerle“, Ute Steinberger, „Tako Tsubo“ Kilta Rainprechter „Solo für einen Seemann“ 23. März 18.30 Uhr, Einlass 18.00 Uhr// Städtische Galerie im Leeren Beutel, Bertoldstraße 9 „Nido“ Choreografie von Chia-Yin Ling (Regensburg) 20.30 Uhr // Theater an der Universität Regensburg „In This Very Moment“, Choreografie von Stephan Herwig (München) 10 –18 Uhr // Künstlerhaus Andreasstadel, Andreasstraße 28 1. Bayerische Biennale Choreografie Öffentliches Symposium für Choreografinnen und Choreografen: Lectures, Discussions, Performances. 24. März 16.00 Uhr, Einlass 15.30 Uhr // Städtische Galerie im Leeren Beutel, Bertoldstraße 9 „Nido“ Choreografie von Chia-Yin Ling (Regensburg) 18.00 Uhr // Theater an der Universität Regensburg „Occupy“ Choreografie von co>labs: Beate Höhn / Ivo Bärtsch (Nürnberg) 10.15 – 12.30 Uhr // Künstlerhaus Andreasstadel 1. Bayerische Biennale Choreografie Symposium für Choreografinnen und Choreografen: Lectures, Discussions, Performances. 5. April 18 –21 Uhr// KunstvereinGRAZ e.V., Schäffnerstraße 21 „Luna Park“ Installation und Performance von Anna Konjetzky (München) 6. April 20 Uhr // KunstvereinGRAZ e.V., Schäffnerstraße 21 „Anything goes“ Lockeres Resümee des Tanzfestivals Schleudertraum 9

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01