Streitbarer Nachbar

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 15.03.2013 Gewahrsamnahme Ein langanhaltender Nachbarschaftsstreit hatte zu einem gerichtlichen Kontaktverbot eines Bewohners zu seinen Mitbewohnern geführt. Am Donnerstagabend kontaktierte der Bewohner erneut seine Kontrahenten im selben Wohnanwesen und bedrohte sie. Den Belehrungen und Anordnungen der alarmierten Polizeibeamten war er nicht zugänglich. Um sowohl den Hausfrieden wieder herzustellen als auch die Sicherheit der Bewohner zu gewährleisten musste der Mann in Gewahrsam genommen werden. Nur unter Einsatz körperlicher Gewalt war es den Einsatzkräften möglich den Störer in einer Arrestzelle unterzubringen. Ein Gericht wird über das weitere Vorgehen zu entscheiden haben. Mofa manipuliert Am Donnerstag, gegen 18.00 Uhr, lenkte ein Mofa-Fahrer in der Kirchmeierstraße das Augenmerk einer Polizeistreife auf sich. Die Geschwindigkeit des Zweirades war annähernd so schnell wie die 50 km/h des Streifenwagens. Bei der Kontrolle räumte der 16jährige Fahrer ein, dass sein Gefährt schneller als die erlaubten 25 km/h fahre. Der Mofa-Roller wurde zur Überprüfung sichergestellt. Den jungen Fahrer erwartet eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, da er aufgrund der leistungsstärkeren Motorisierung nicht in Besitz des vorgeschriebenen Führerscheins ist.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01