Beiträge mit Tag ‘Agentur für Arbeit’

Nach dem Datenschutzvorfall, bei dem eine sensible Daten von Nutzern des Online-Portals der Bundesagentur für Arbeit für Fremde einsehbar waren, liefert die Behörde kaum erhellende Antworten. Wer betroffen ist, weiß man nicht. Der Bundesdatenschutzbeauftragte ist nun auf den Fall aufmerksam geworden.

Ist gespannt auf die Meldung der „Datenpanne“ durch die Bundesagentur für Arbeit: der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber.

Die Bundesagentur für Arbeit, weiß nicht, wer und wie viele Nutzer von dem Datenleck betroffen sind, das am Mittwochvormittag auf ihrem Online-Portal aufgetreten ist. Das räumt eine Sprecherin der Behörde auf Nachfrage unserer Redaktion ein. Wie berichtet, fanden Arbeitssuchende, die sich dort anmeldeten, sich plötzlich in einem fremden Account wieder und hatten Zugriff auf den Schriftverkehr und weitere Daten von anderen Arbeitssuchenden. Eine Frau aus Regensburg hatte unsere Redaktion auf diesen Fall aufmerksam gemacht, den ein IT-Fachbetreuer gegenüber ihr zunächst als „Datenpanne“ bezeichnet hatte.

Online-Accounts für Fremde zugänglich

„Datenpanne“ bei der Arbeitsagentur: Wer hatte Zugriff auf die sensiblen Daten?

Die Arbeitsagentur spricht von einer „technischen Fehler“, in dessen Folge „Kundinnen und Kunden“ der Behörde Zugriff auf die Accounts und sensiblen Daten von anderen „Kunden“ hatten. Betroffen war offenbar das gesamte Bundesgebiet, doch die Betroffenen werden nur sehr spärlich informiert.

 
drin