Unfall: Radler schwer verletzt

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 19.07.2012 Verkehrsunfall mit schwerverletztem Radfahrer Regensburg, Burgweintinger Str./Junkerstraße Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag Morgen gegen 07.40 Uhr an der Kreuzung Burgweintinger Straße/Junkerstraße wurde ein 22-jähriger Radfahrer schwer verletzt. Ein 48-jähirger Lkw-Fahrer hatte den vorfahrtsberechtigten Radfahrer übersehen und erfasste diesen mit der Front seines Fahrzeuges. Der Radfahrer stürzte auf die Fahrbahn und zog sich dabei trotz Helm erhebliche Kopfverletzungen zu. Der Lkw-Fahrer kam noch vor dem gestürzten Radfahrer zum Stehen. Der Verletzte kam zur stationären Behandlung in ein Regensburger Krankenhaus. Ein Unfallgutachter wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft hinzugezogen. Mögliche Zeugen der Unfalls sollen mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd, Tel. 0941/506-2001, in Verbindung setzen. Alkoholfahrt Regensburg, Alfons-Auer-Straße Knapp ein Promille zeigte das Akloholmeßgerät bei einem 56-jährigem Autofahrer an, der am Mittwoch Nachmittag in der Alfons-Auer-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach der Straßenverkehrsordnung. Sein Fahrzeug wurde vorübergehend abgestellt und der Autoschlüssel in Verwahrung genommen.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (1)

  • Peter

    |

    Das ewige Gesülze der Rennleitung, wenn es um verunfallte Radfahrer geht.
    Sog. „Helme“, die in Wahrheit teures Styropor mit einem billigen Plastiküberzug sind, können die Folgen eines Unfalles nicht mildern.
    Es gibt keine belastbaren Studien, die eine Schutzwirkung dieser Lifestyle-Utensilien belegen könnten.

Kommentare sind deaktiviert