SOZIALES SCHAUFENSTER

Veranstaltungsreihe *gesellschaft macht geschlecht*

PM des AK queer

Trotz grundgesetzlicher Zusicherung auf Gleichstellung aller Geschlechter und der Existenz des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes kann auch hierzulande nicht die Rede sein von einer vollständigen Gleichberechtigung und Gleichwertigkeit sämtlicher Geschlechts- und Beziehungsentwürfe.
Nicht zuletzt der trans*feindliche Vorfall im Berliner Stadtbad Neukölln wie auch die diskriminierenden Äußerungen des Regensburger Bischofs Rudolf Voderholzer zeigen auf, dass abfällige Äußerungen und Ungleichbehandlungen aufgrund eines vermeintlichen Abweichens von heteronormativen Geschlechtervorstellungen und Beziehungsformen immer noch salonfähig sind. Als Teilbereich unserer Gesellschaft sind auch Hochschulen kein per se diskriminierungsfreier Raum: so existiert auch hier eine institutionalisierte Ungleichbehandlung wie z.B. fehlende Toiletten für Personen, die sich nicht in den Kategorien „weiblich“/„männlich“ wiederfinden oder sexistische Darstellungen von Frauen*(körpern) auf Party- und sonstigen Werbeplakaten, wie sie immer öfter an der Uni zu finden sind. Aber auch ein Blick auf den letzten Gleichstellungsreport der Universität Regensburg offenbart, dass sich noch einiges ändern muss: gerade einmal 15 % der Professuren werden von Frauen* bekleidet; damit liegt die Uni Regensburg sowohl hinter dem bundesweiten als auch dem bayernweiten Durchschnitt. Um ein Bewusstsein für solche Ungleichbehandlungen und sozial konstruierte Geschlechterschieflagen zu schaffen, findet unter der Organisation des AK queer Regensburg (in Zusammenarbeit mit dem AStA/Sprecher*innenrat der Uni Regensburg) auch dieses Jahr wieder eine öffentliche Veranstaltungsreihe unter dem Titel „gesellschaft macht geschlecht“ – Aktionstage gegen Sexismus, Homo-, Trans*-, Inter*- und Biphobie vom 23.11. bis 4.12.15 statt.

Folgende Veranstaltungen werden dieses Jahr angeboten:
Mo, 23.11., 18 Uhr, H3: Vom Wickeln, Füttern, Putzen. Aktuelle Debatten und Politiken zu Gender und Care; Referentin: Prof.in Dr.in Clarissa Rudolph (OTH Regensburg)
Mi, 25.11., 18 Uhr, H4: Testen Sie Ihren Gaydar! Die Rolle von Beurteiler_innenmerkmalen bei der Erkennung von sexueller Orientierung; Referentin: Suzanne Friedrich B.A. (Uni Regensburg)
Do, 26.11., 18 Uhr, H2: Ehe für alle? Ehe für niemand? Überlegungen zur strukturierenden Funktion von institutionalisierten Lebensgemeinschaften; Referent: Thomas Jahnke M.A. (Regensburg)
Mo, 30.11., 18 Uhr, H3: Eindrücke aus der Arbeit mit nicht-heterosexuellen Refugees
Di, 1.12., 18 Uhr, H44: Die Politik der Romanze. Zur heteronormativen Struktur politischer Narrative, Referentin: Magdalena Scherl M.A. (Politische Philosophie, Regensburg)
Mi, 2.12., 18 Uhr, ZH5: „Darf ich auch mal was sagen?!“ Workshop zum Umgang mit ‘männlich’-dominantem Sozialverhalten; Workshop-Leiterin Julia Kermer M.A. (Uni Regensburg)
Mi, 2.12., 20 Uhr, H2: Filmvorführung „Man for a Day“ von Katarina Peters
Fr, 4.12., 18 Uhr, H8: „Queer und (Anti-)Kapitalismus“ – Lesung und Diskussion mit Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß (Hochschule Merseburg)

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01
drin