Verbotene Feuerwerkskörper für Geburtstagsfeier

zoll Am vergangenen Wochenende stellten Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege Selb des Hauptzollamts Regensburg 744 Stück verbotene Feuerwerkskörper, zwei Schlagringe und 4.000 Stück Zigaretten sicher. Ein Geburtstagsgeschenk besonderer Art wollten zwei junge Männer ihrem Freund machen. Dazu fuhren die drei Männer in die Tschechische Republik, um Feuerwerkskörper zu kaufen. Bei der Rückreise gerieten sie jedoch in der Nähe von Selb in eine Zollkontrolle. Insgesamt 744 Stück Feuerwerkskörper ohne entsprechende Prüfkennzeichen stellten die Beamten sicher. Der größte „Kracher“ hatte einen Durchmesser von 150 cm und ein Gewicht von 1,2 Kilogramm. Der Fall wird nun bei der Staatsanwaltschaft in Hof entschieden. In einem weiteren Fall überprüften die Zöllner in der Nähe von Schirnding zwei 18 –und 19-jährige junge Männer. Die Frage nach verbotenen Gegenständen wie Waffen oder Drogen wurde von beiden verneint. Bei der anschließenden Kontrolle des Fahrzeugs fanden die Zöllner jedoch zwei Schlagringe, die unter das Waffengesetz fallen. 4.000 Stück Zigaretten versuchte ein 60-jähriger Deutscher in der Nähe von Schirnding nach Deutschland einzuschmuggeln. Da der Mann durch seine unsichere Fahrweise das Interesse der Zöllner geweckt hatte, zogen sie das Fahrzeug aus dem Verkehr. Bei der Überprüfung des Pkw fanden die Beamten 20 Stangen Zigaretten ohne gültige Steuerzeichen im Kofferraum. „Die sind alle für mich, die rauch´ ich alleine“, so die Aussage des Schmugglers. Die Zöllner beschlagnahmten die Zigaretten, gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Der verhinderte Steuerschaden beläuft sich auf ca. 550,– €.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01