SOZIALES SCHAUFENSTER

Vor die Wohnungstür uriniert

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 13.08.2015

Nachbarschaftsstreit

Im Laufe eines anhaltenden Streits unter Nachbarn hatte einer der Beteiligten mehrmals vor die Wohnungstür seiner Kontrahentin uriniert. Aufgrund dieser unappetitlichen Attacken kam es am Mittwoch, gegen 17.00 Uhr, in einem Wohnanwesen im Stadtosten erneut zu einer Auseinandersetzung der zwei Bewohner. Nachdem sich der männliche Part mit einem Küchenmesser bewaffnet hatte, alarmierte die Frau die Polizei. Der Messerträger, der nicht unerheblich betrunken war, wurde kurzfristig festgenommen, konnte jedoch nach eindringlichen Belehrungen wieder entlassen werden. Er wird angezeigt.

WERBUNG

Verkehrsdelikte

Mit etwa 1,2 Promille am Steuer war am Mittwoch, gegen 15.30 Uhr, ein 30jähriger Mann mit seinem Fahrzeug im Stadtosten unterwegs. Auffällig geworden war der Pkw, da er ohne die vorgeschriebenen Kennzeichen gefahren wurde. Bei der Kontrolle stellten die Beamten starken Alkoholgeruch beim Fahrer fest. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen, der Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, da er seit geraumer Zeit nicht mehr in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Für den Pkw fehlte die vorgeschriebene Haftpflichtversicherung und Zulassung.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin