Winter: Unfälle in der Oberpfalz

P R E S S E MI T T E I L U N G der Einsatzzentrale Oberpfalz vom 21.01.2013 Winterliche Straßenverhältnisse führen zu erhöhtem Unfallaufkommen in der Oberpfalz REGENSBURG, OBERPFALZ; Leichter Schneefall, beginnend in den Morgenstunden des Montags, und bis in den Abend hinein andauernd, stellte die Verkehrsteilnehmer auf eine harte Probe. Zum normalen Unfallaufkommen gesellten sich ca. 30 Rutschpartien hinzu, bei denen insgesamt 9 Leichtverletzte zu beklagen waren. Mit Abflauen des abendlichen Berufsverkehrs beruhigte sich die Einsatzlage. Schwerpunkte waren in Stadt und Landkreis Regensburg mit 9 und im Landkreis Schwandorf mit 7 Glätteunfällen erkennbar. Kurz vor 12 Uhr mittags drehte sich auf der BAB A 3 in Fahrtrichtung Nürnberg zwischen den Anschlussstellen Laaber und Beratzhausen ein italienischer Sattelzug, der hierbei die rechte Leitplanke beschädigte. Das Gespann wurde von anderen Verkehrsteilnehmern kurzfristig als „Geisterfahrer“ gemeldet, weil es nach seiner Rutschpartie auf dem Standstreifen entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen kam. Mit Unterstützung von zwei Streifenfahrzeugen der VPI Regensburg und APS Parsberg, die den Verkehr kurzfristig sperrten, durfte der 40-jährige Lenker die Autobahn als „Falschfahrer“ an der Ausfahrt Laaber verlassen. Gegen 16.30 Uhr kam eine 29-Jährige aus dem Landkreis Schwandorf mit ihrem Audi auf der Kreisstraße SAD 54 zwischen Nabburg und Perschen in einer Rechtskurve ins Schleudern und prallte gegen einen VW Polo, der von einer 59-jährigen Frau gesteuert wurde. Der Audi schleuderte in den Straßengraben und kam auf den Rädern in einem ca. 50 cm tiefen Bach zum Stillstand. Die Frau und ihr vier Monate altes Kleinkind im Fond erlitten leichte Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Aufgrund eines positiven Alkoholtestes wurde bei der 29-Jährigen eine Blutentnahme durchgeführt. Um 16.25 Uhr befuhr ein 42-jähriger Mann aus Neumarkt mit seinem BMW die Staatsstraße 2236 von Alfeld in Richtung Lauterhofen. Im Auslauf einer langgezogenen Linkskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich im Graben, und prallte dann gegen die Böschung. Der leichtverletzte Fahrer flüchtete von der Unfallstelle. Er konnte später bei der Wohnungsüberprüfung angetroffen werden. Da er erheblich unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von ca. 2500 Euro.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01