Zwei Brände auf Gelände der ehemaligen Nibelungenkaserne

Zwei Brände auf dem Gelände der ehemaligen Nibelungenkaserne an der Carl-Maria-von Weber Straße in Regensburg beschäftigten Rettungskräfte und die ermittelnde Kriminalpolizeiinspektion Regensburg in den Abend- und Nachtstunden vom 04/05.09.2012. Dabei wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen mehrere hunderttausend Euro. Gegen 19.00 Uhr wurde zunächst der Brand eines auf dem leer stehenden Areal abgestellten Pkw Ford gemeldet. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, das Fahrzeug brannte vollkommen aus Von einer anderen Dimensionierung war dann der zweite gemeldete Brand gegen 21.00 Uhr. Dem fiel das ehemalige Offizierskasino mit einer Dimensionierung von ca. 20 x 30 Metern zum Opfer. Rein aus Vorsicht wurde ein außerhalb des Kasernenbereiches aber in unmittelbarer Nähe zum Brandort liegendes Mehrfamilienwohnhaus evakuiert. Etwa 100 Feuerwehrkräfte der Stadt Regensburg waren mit den Löscharbeiten beschäftigt. Die Kripo Regensburg hat noch in den Nachtstunden die Ermittlungen zu den beiden Bränden übernommen. Auf Grund der zeitlichen und räumlichen Nähe und der Gegebenheiten vor Ort fokussieren sich diese derzeit auf Brandstiftungen. Weitere Details und Hintergründe dazu müssen die Folgeermittlungen ergeben.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01