Für Perspektiven außerhalb der Schule

Print page

Universität Regensburg bietet neue Zusatzausbildung für Lehramtsstudierende an

Ab dem Sommersemester 2016 bietet die Universität Regensburg das Zusatzstudium „Kommunizieren und Instruieren im professionellen Kontext“ (KIpKo) an. Das auf ein Semester angelegte Angebot richtet sich an Absolventinnen und Absolventen des Lehramtsstudiums für die Fächer Geschichte, Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch. Das Zusatzstudium soll die text- und kulturanalytischen Fähigkeiten der Absolventinnen und Absolventen um berufsrelevante Kommunikations- und Übersetzungskompetenzen erweitern und auf diese Weise einen Einstieg in das Berufsleben außerhalb der Schule erleichtern. Das Zusatzstudium wird zunächst drei Semester lang – bis zum Sommersemester 2017 – angeboten.

Die Einstellungschancen für Lehrerinnen und Lehrer an öffentlichen Schulen sind in den vergangenen Jahren gesunken. Viele Lehramtsabsolventinnen und -absolventen stehen nach dem Ersten Staatsexamen vor der Frage, ob sie überhaupt das Referendariat ableisten sollen oder ob sie sich beruflich anders orientieren müssen. Um den besonders stark Betroffenen aus den Fächern Geschichte, Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch zu helfen, hat sich die Universität Regensburg erfolgreich auf Sondermittel des Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst beworben und so das Zusatzstudium KIpKo eingerichtet. „Wir haben die Initiative des Staatsministeriums gerne aufgegriffen“, sagt Prof. Dr. Petra Kirchhoff (Professur für Fachdidaktik Englisch), die an der Organisation des Zusatzstudiums beteiligt ist, „weil sie beiden Seiten etwas bietet: den Studierenden eine attraktive Zusatzausbildung und den beteiligten geisteswissenschaftlichen Fächer die Möglichkeit, die oft geforderte Vermittlung von berufspraktischen Kompetenzen auszubauen.“ Im Zentrum von KIpKo stehen Kompetenzen, die für eine Tätigkeit außerhalb der Schule relevant sind und die nach neuesten Studien in Unternehmen besonders erwünscht sind. Darunter fallen Rede- und Gesprächsrhetorik im professionellen Kontext, Optimierung schriftlicher und mündlicher Informationsvermittlung, Interkulturalität sowie Wahlpflichtveranstaltungen zu Projektmanagement, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Personalentwicklung.

Mit dem neuen Zusatzstudium, das in einem Semester absolviert werden kann, sollen die Absolventinnen und Absolventen befähigt werden, in den Bereichen Fort- und Weiterbildung, Human Resources, Public Relations sowie in der internen oder externen Unternehmens- und Institutionenkommunikation einen beruflichen Einstieg zu finden. Weitere Informationen zur Zusatzausbildung unter: kipko@ur.de

Trackback von deiner Website.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentieren