Regensburg präsentiert Domstadt seit 40 Jahren auf weltgrößter Tourismusmesse

Print page

Die UNESCO-Welterbestadt Regensburg ist in diesen Tagen auf der Internationalen Tourismusbörse ITB vertreten – insgesamt bereits zum vierzigsten Mal. Die Regensburg Tourismus GmbH hat dort einen eigenen Stand in der Bayernhalle.

ITB Berlin 2016

ITB Berlin 2016

Regensburg/Berlin. Die Regensburg Tourismus GmbH (RTG) präsentiert die UNESCO-Welterbestadt auf der am Dienstagabend eröffneten Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin. Fünf komplette Messetage werden von der RTG für wertvolle Kontakte zu Journalisten, Bloggern und Reiseveranstaltern genutzt. Hierzu wurden schon im Vorfeld Termine mit Reisejournalisten, Bloggern und Fachredakteuren aus den Bereichen Städtereisen, Kultur, Freizeit, Radfahren und MICE-Business vereinbart.

Den professionellen Rahmen für diese meist halbstündigen, intensiven Fachgespräche schaffen die Mitarbeiter der RTG mit einem eigenen Messestand in der „Bayernhalle“. Im Mittelpunkt des Austauschs mit den Medien steht bei Geschäftsführerin Sabine Thiele und ihrem für Verkaufsförderung verantwortlichen Mitarbeitern Daniela Wiese, Otto Aufleger und Michael Vogl die Themen „Kulturelle Angebote im UNESCO-Welterbe sowie Regensburg als Tagungsdestination“.

Wichtiger Teil der Willkommenskultur
„Journalisten haben besonderes Interesse an neuen und unverwechselbaren Angeboten, die sie dann ihren Lesern präsentieren können“ beschreibt Sabine Thiele das Interesse der Medien und Reiseveranstalter. „Hierfür bietet die Welterbestadt einen genialen Aufhänger. Bereits seit Jahren präsentiert sich Regensburg als Kulturstadt mit einem vielseitigen und anspruchsvollen Programm. Auch 2016 ist der Veranstaltungskalender wieder prall gefüllt mit spannenden Festen, mitreißenden Konzerten, Sportveranstaltungen und unvergesslichen Kulturevents. Aber die Veranstaltungen sind nicht nur reines Vergnügen, sondern auch ein wichtiger Teil der Willkommenskultur. Die Donaumetropole bietet für jeden Besucher das passende Angebot. Zusammen feiern und die Kultur erlebbar machen, lautet die Devise.“

Mit einem Anteil von 77 Prozent an Übernachtungen in Regensburg ist Deutschland der Hauptmarkt für die RTG. In den internationalen Märkten ist Österreich mit 26.682 Übernachtungen der wichtigste Markt. Danach folgen die USA (20.590), Italien (14.592), Niederlande (12.888) und Großbritannien (11.661). Neben kulturellen Highlights werden – je nach Interesse der Multiplikatoren – deshalb auch die klassischen Angebote wie die Schifffahrten auf der Donau, die Regensburger Biertradition, die individuell vielfältig thematischen Stadtführungen sowie die traditionellen Dulten in den Fokus gerückt.

Die veröffentlichten Zeitungsberichte und Reisetipps zum Beispiel in Reisebeilagen deutscher Tageszeitungen oder in Reisekatalogen sind deshalb immer spezifisch auf die jeweiligen Lebenswelten zugeschnitten und sprechen damit diese Personengruppen besonders gut an.

Seit 40 Jahren auf der weltgrößten Tourismusmesse
Neben den Mediengesprächen ist die Präsentation der UNESCO-Welterbestadt in der Bayernhalle unter dem Dach Ostbayerns die zweite wichtige Aufgabe der RTG. „Kontakt und Austausch und die Information über Trends und Neuigkeiten stehen immer auch im Mittelpunkt des Messegeschehens“, beschreibt Thiele den Nutzen. „Die Vernetzung unter Kollegen, mit Politikern und Fachleuten macht diese Messe so wertvoll.“ Mit mehr als 115.000 Fachbesuchern, rund 11.000 vertretenen Unternehmen aus über 186 Ländern sowie dem zugleich stattfindenden weltgrößten Kongress der Reisebranche ist die ITB Berlin die weltweit führende Plattform und größte Leitmesse des Tourismus.

Trackback von deiner Website.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentieren