„Gerade sehr kreativ?“ Fair feiern geht mit dem Thema Vandalismus in eine neue Runde

„Ist ja nicht Dein Fahrrad… Nur Katrin geht jetzt zu Fuß“. Bewusst provokativ greift das Aktionsbündnis fair feiern mit seiner neuen Plakat-Kampagne das Problem des nächtlichen Vandalismus auf. Gastronomen, Gewerbetreibende und Anwohner der Altstadt, die die Initiative unterstützen und Poster in ihren Schaufenstern und Innenräumen aushängen möchten, können sich diese ab sofort in der städtischen Pressestelle, Rathausplatz 1, abholen. Pressestelle stellt kostenfrei Plakate zur Verfügung Dabei haben Sie die Wahl aus drei verschiedenen Formaten und Motiven. „Gerade sehr kreativ? Aber bitte nicht auf Wänden“, prangt beispielsweise über einem Bild, das eine historische Hauswand in der Unteren Bachgasse zeigt, welche über und über mit Graffiti und Aufklebern bedeckt ist. Diese zu beseitigen, koste der Stadt jährlich rund 40.000 Euro, verdeutlicht das Kleingedruckte: „Das zahlen wir alle!“ Wie Privatpersonen unter dem Phänomen des Vandalismus zu leiden haben, bringt ein weiteres Motiv zur Geltung, welches den abgebrochenen Rückspiegel eines Autos zeigt: „Ist ja nicht dein Auto… Dafür muss Max nun blechen“ – je nach Fahrzeugmodell bis zu 500 Euro. „Mit dieser Plakataktion appellieren wir an die Vernunft der Menschen, die ihre Aggressionen an fremdem Eigentum auslassen“, erklärt Umwelt- und Rechtsreferent Dr. Wolfgang Schörnig, der das Aktionsbündnis aus Stadt, Wirten, Verbänden, Anwohnern und Polizei koordiniert: „Uns ist aber auch bewusst, dass dies nur eine Maßnahme von vielen sein kann, um blinder Zerstörungswut und anderer Straftaten beizukommen.“ Maßnahmenpaket für mehr Sicherheit in der Altstadt Zu diesem Zweck hat die Stadt Regensburg gemeinsam mit der Polizei und Staatsanwaltschaft Mitte April ein Konzept verabschiedet, das die Zusammenarbeit bei der Vorbeugung und Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten, Straftaten und unerwünschtem Verhalten weiter verbessern und Synergieeffekte bündeln soll. „Gleichzeitig setzen wir auf die Unterstützung der Regensburger Bürgerinnen und Bürger“, erklärt Schörnig: „Anwohner, Gewerbetreibende und Gastronomen sind herzlich eingeladen, mit den neuen Plakaten von fair feiern in ihren Fenstern und an ihren Hauseingängen ein Zeichen zu setzen – für ein vernünftiges und faires Feiern in der Altstadt.“

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01