SOZIALES SCHAUFENSTER

Autor Archiv

Eiszeit: MZ-Screenshot, 15.02., 21 Uhr.… und erfinden uns eine Eiszeit. Laut „Mittelbayerische.de“ leidet die Oberpfalz-Metropole derzeit unter beinahe arktischen Temperaturen. Um das mitzukriegen, reicht dem gemeinen Regensburger ein schlichter Blick aus dem Fenster: Schnee in Massen und seit Wochen, und wegschmelzen mag das weiße Zeug gar nicht mehr, wie’s scheint. Doch wer up-to-date informiert sein will, der verirrt sich womöglich auf die MZ-Website. Dort herrscht ebenfalls Eiszeit: Schattige „minus 17 Grad“ herrschten am Rosenmontag in Regensburg, ist auf der Webseite der Mittelbayerischen zu erfahren, und auch am Faschingsdienstag wird’s kaum wärmer sein (siehe Screenshot vom 15.2., 21:00 Uhr). Anomalie: Thermometer in Kumpfmühl, 15.02., 21 Uhr. Foto: KöppelePutzig nur, dass derzeit in Kumpfmühl (gehört zu Regensburg) extreme Wetter-Aanomalien beobachtet werden: Tagsüber (laut MZ: „minus 3 °C“) wurden dort, selbst im Schatten, deutliche Plustemperaturen gemessen, und am Montagabend kurz nach 21 Uhr verriet ein schneller Blick auf ein dort installiertes Gartenthermometer (Foto): minus 1 °C (MZ: „minus 17 °C”). Hm. Haben die MZ-Wetterexperten die von ihnen kommunizierten Tieftemperaturen womöglich versehentlich in ihrer Tiefkühltruhe gemessen? Oder im dpa-Ticker? Oder hat der MZ-Wetterpraktikant bei www.faschingswetter.de recherchiert? Fragen über Fragen…

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01