Autodiebe und Einbrecher

Pressebericht des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom: 19.12.2011 Kriminalpolizeiinspektion Regensburg Auto in der Gräßlstraße gestohlen Regensburg – In der Gräßlstraße unterhalb der Protzenweiherbrücke abgestellt hatte ein 52-jähriger Autobesitzer seinen VW am 17.12.2011, gegen 14.00 Uhr. Am darauffolgenden Tag, gegen 10.00 Uhr, musste der Mann feststellen, dass der Wagen von einem Unbekannten gestohlen worden war. Der Diebstahlsschaden liegt bei ca. 12.000 € Erneuter Einbruch in Entsorgungsunternehmen Regensburg – Erneut war ein Entsorgungsunternehmen in der Äußeren Wiener-Straße das Ziel von unbekannten Einbrechern. In den Nachtstunden vom 16.12. auf den 17.12.2011 waren nach jetzigen Erkenntnissen vermutlich mehrere Personen mit einem weißen Kastenwagen auf das Gelände gelangt.. Sie erbeuteten dort mehrere 100 Kilo Stahl, Kupfer und Aluminium, aber auch Autofelgen. Die Beute beträgt nach Auskunft des geschädigten Unternehmens mehrere tausend Euro. Möglicherweise ist die Tat einem Autofahrer aufgefallen, der gegen 01.00 Uhr an dem geschilderten Fahrzeug, das auf der Äußeren Wiener Straße stand und zwei in seiner Nähe befindlichen Männern vorbeifuhr. Dessen Wahrnehmungen wären für die Ermittler von großer Wichtigkeit. Bereits in den Abendstunden des 29.11.2011 war das Unternehmen Ziel einer Einbrecherbande, die dabei nicht nur Edelmetall sondern auch Arbeits- und Baumaschinen im Gesamtwert von etwa 17.000 Euro erbeuteten. Ob diese beiden Taten in Zusammenhang stehen, prüft die Kripo Regensburg. Hinweise zu den beiden geschilderten Delikten werden erbeten unter der Telefonnummer 0941/506-2888. Tötungsdelikt an 73-Jähriger – Obduktion definiert Todesursache Regensburg – Wie bereits berichtet steht ein 45-Jähriger in dringendem Tatverdacht, gegen Mitternacht, vom 15. auf 16.12.2011, seine 73-jährige Mutter getötet zu haben. Die fand eine Familienangehörige am 16.12.2011 gegen 07.45 Uhr in der im Stadtosten gelegenen Wohnung. Gegen den 45-Jährigen erging zwischenzeitlich Haftbefehl, er ist in einer Justizvollzugsanstalt untergebracht. In den Nachmittagsstunden des 16.12.2011 fand auch die Obduktion der Getöteten statt. Demnach starb sie durch Ersticken. Hintergründe zum Tatgeschehen und Motiv gibt es bis dato noch nicht, dazu sind die Ermittlungen in einem noch zu frühen Stadium. Bei Einbruchstour geschnappt Regensburg – Schnell beendet war die beabsichtigte Einbruchstour eines 17 bzw. 18 Jahre alten Duos in den Abendstunden des 18.12.2011. Zwischen 21.20 Uhr und 21.40 Uhr hatten die in Regensburg Wohnhaften in der Lilienthalstraße und in der Stromerstraße versucht in ein Lebensmittelgeschäft und einen Garagenkomplex einzubrechen. Schon bei der ersten Tat beobachtete sie ein aufmerksamer Zeuge und nur wenig später nahmen Zivilfahnder die Beiden am zweiten Geschehensort fest. Wegen der versuchten Einbrüche werden sie angezeigt.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01