Bau der neuen Ostumgehung: Verkehrsumstellungen in der ersten Juliwoche

Neue Ostumgehung_Verkehrsumstellungen in der ersten Juliwoche_FotoAn der Großbaustelle Ostumgehung treten zu Beginn der ersten Juliwoche 2013 zwei Verkehrsumstellungen in Kraft: Zum einen wird das Unterführungsbauwerk unter der Donaustaufer Straße auf Höhe des Kalkwerks eröffnet. Durch diese Unterführung gelangt künftig der Verkehr, der von der Osttangente in Richtung Norden unterwegs ist, direkt, ohne Ampel, auf die Ostumgehung. Zum anderen ändert sich damit gleichzeitig die Verkehrsführung in Richtung Schwabelweis. Die Autofahrer, die von der Osttangente Richtung Schwabelweis unterwegs sind, werden vor der neuen Unterführung auf eine eigene Spur abgeleitet, die ohne Ampel direkt in die Donaustaufer Straße einmündet. Die beiden Maßnahmen führen dazu, dass die Kreuzung Donaustaufer Straße auf Höhe des Kalkwerks von zwei Verkehrsströmen entlastet wird. Dies ermöglicht es, die Ampelschaltung anzupassen und den Verkehrsfluss im Baustellenbereich zu verbessern. „Wir erhoffen uns von der Umstellung eine Erleichterung für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger im Stadtosten“, erklärt Tiefbauamtsleiter Peter Bächer. So geht es an der Ostumgehung weiter: Wenn der Tunnel unter der Donaustaufer Straße eröffnet ist, kann das Tiefbauamt mit dem Umbau des oberirdischen Teils der Kreuzung zwischen der Donaustaufer Straße und der Querspange zur Walhalla-Allee beginnen. Die Fertigstellung ist für Herbst 2013 geplant. Bis dahin wird es an dieser Stelle immer wieder zu kleineren Verkehrsumstellungen kommen, die rechtzeitig vor Ort ausgeschildert werden. Im Bereich der Walhalla-Allee bleibt die aktuelle Verkehrsführung bestehen. Hier laufen derzeit die Arbeiten für die Errichtung der beiden Brückenbauwerke, die künftig über den Kreisverkehr führen. Die Fertigstellung der Gesamtmaßnahme Ostumgehung ist für Jahresende 2014 geplant.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (1)

  • helga

    |

    Dass hier etwas gemacht werden musste, war wohl jedem klar, der täglich diese Strecke zur Rush-Hour fährt. Bei diesen Erdbewegung und Trassenverlegungen läuft der Verkehr in der Baustelle relativ flüssig. Wenn es an verschiedenen Stellen mal stockt und staut …, Geduld. Auch diese Großbaustelle wird in naher Zukunft geschlossen sein und jeder möchte so schnell wie möglich von A nach B kommen.
    In diesem Sinne Helga von Hoegen

Kommentare sind deaktiviert