Bund Naturschutz feiert 100jähriges

Der Bund Naturschutz in Stadt und Landkreis Regensburg feiert am 06.07.2013 „100 Jahre BN“ Am Samstag, den 06.07.2013 findet von 15 bis 20 Uhr auf der Wiese vor dem Andreasstadel beim Grieser Steg die Regensburg Feier „100 Jahre Bund Naturschutz in Bayern e.V.“ statt. Naturfreunde und Interessierte sind herzlich eingeladen. Die Kreisgruppe und ihre vielen Ortsgruppen wollen anlässlich des Jubiläums zeigen, wie sie sich mit Wärmebildkamera, Grunderwerb, Kindergruppen, Naturmobil und vielem mehr in Stadt und Landkreis für die Belange der Natur einsetzen. Kreisvorsitzender Raimund Schoberer freut sich auf ein buntes Fest mit selbstgemachten Bio-Schmankerln, jahreszeitlichen Kuchen und fairem Kaffee. Bund Naturschutz in Bayern bedeutet fast 200.000 Mitglieder, davon 5.500 in und um Regensburg. 100 Jahre ehrenamtlicher Naturschutz in Bayern, 40 Jahre Kreisgruppe Regensburg und über 25 Jahre Ortsgruppen machen deutlich: Die Menschen im größten Umweltverband Bayerns haben einen langen Atem. Viele Ehrenamtliche engagieren sich für große und kleine Themen, von den Libellen über die Amphibien bis hin zu Energiewende, umweltverträglichem Lebensstil, neuen Verkehrskonzepten. Sie mischen sich ein bei Fehlplanungen, z. B. der Ausweisung überdimensionierter Gewerbegebiete und mischen mit bei konstruktiven Konzepten, z. B. zur Energiewende. Sie pflanzen Hecken, Lindenhaine und Streuobstwiesen. Sie gehen auf die Straße für den Atomausstieg und für eine bäuerliche, ökologisch verträgliche und soziale Landwirtschaft ohne Gentechnik. Mit Fahrrad und Bahn führen BN-Mitglieder die Menschen zu Naturschönheiten, lauschen den morgendlichen Vogelstimmen oder wandern im Höllbachtal, einer der vielen gefährdeten Landschaften, für welche sich der BN mit viel Engagement einsetzt. Das Jubiläum ist Anlass für den BN, einen Blick zurück aber auch in die Zukunft zu werfen. Stadt und Landkreis Regensburg sind derzeit eine „Region im Glück“, die in der Not gut zusammensteht. Glück und der Einsatz Vieler haben z.B. jüngst das dramatische Hochwasser bei uns glimpflich ablaufen lassen. Am wirtschaftlichen Erfolg der Region können viele teilhaben. Darüber freut sich der Bund Naturschutz. Stadt und Landkreis Regensburg haben in den letzten Jahrzehnten aber auch viel verloren. Naturareale und wertvollste Ackerböden mussten gigantischen Gewerbeflächen und Straßenbauten weichen, so in jüngster Vergangenheit entlang der B15 neu. Flurneuordnungen haben unsere ehemals kleinteilige und strukturreiche Landschaft „bereinigt“. Die Intensivierung der Landnutzung in Zeiten der „nachwachsenden Rohstoffe“ setzt vielen Pflanzen und Tierarten, der Luft, dem Grundwasser und den Bächen und Flüssen mehr denn je zu. Und nicht zuletzt ist seit ca. 30 Jahren die Lebensader „freifließende naturnahe Donau“ in den Stauhaltungen Pfaffenstein und Geisling versunken und z. B. das Regental mit der A93 verlärmt und zerschnitten. Wir brauchen als reiche und innovative Region zukünftig vermehrt eine nachhaltige und naturschonende Regionalpolitik. Wirtschaft und Wachstum sind nicht alles. Die neu gegründete Energiegenossenschaften BERR oder die Umwidmung des Standortübungsplatzes Oberhinkofen in ein Naturerbeareal sind erfreuliche Beispiele für nachhaltige, zukunftsweisende Projekte in und um Regensburg. Für den Bund Naturschutz wird es also auch weiterhin viel zu tun geben. Und unser Engagement erfährt viel Zuspruch aus der Bevölkerung. So nehmen wir dieses Jubiläum des Bundes Naturschutz zum Anlass, gemeinsam mit allen Naturfreunden zu feiern!

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01