Bundespolizei verhaftet Betrüger

Regensburg – Am späten Sonntagabend (29. Juli) haben Bundespolizisten am Hauptbahnhof in Regensburg einen gesuchten Italiener verhaftet. Bei einer Personalienüberprüfung stellten die Beamten fest, dass die Staatsanwaltschaft Deggendorf seit Ende Juni nach dem Mann fahndet. Der 51-Jährige hatte sich Ende Dezember 2011 in einem Hotel in Plattling eingemietet. Nach elf Tagen reiste er ab, ohne allerdings seine Rechnung in Höhe von 484 Euro zu bezahlen. Bereits 2008 hatte das Amtsgericht (AG) Regensburg den aus Neapel stammenden Italiener wegen 33 Betrugsfällen zu einem Jahr Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt. Der Gesuchte hat deshalb im Falle einer Verurteilung mit einer empfindlichen Freiheitsstrafe zu rechnen. Zudem ist er ohne festen Wohnsitz. Der zuständige Ermittlungsrichter am AG Deggendorf hat daher wegen Fluchtgefahr Untersuchungshaft angeordnet. Am Montagvormittag führten die Bundespolizisten den Festgenommenen dem zuständigen Richter vor, der die Einlieferung in die Justizvollzugsanstalt Regensburg anordnete.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01