Bunte Workshopvielfalt für theater-begeisterte Laien

21. „Ostbayerische acting academy“ vom 25. bis 30. März 2013 Bereits zum 21. Mal geht 2013 die „Ostbayerische acting academy“ über die Bühne – und zwar vom 25. bis 30. März 2013 (erste Woche der Osterferien) in den Räumen der Volkshochschule. Knapp sechzig theaterbegeisterte Laien zwischen 14 und 55 Jahren feierten 2012 den 20. Geburtstag der „Ostbayerischen acting academy“ mit ihrer bunten Workshop-Vielfalt. Damit konnte diese vom Kulturamt und der Volkshochschule der Stadt Regensburg gemeinsam veranstaltete Woche wieder ein gutes Ergebnis erzielen. Auch das Angebot für die 21. Ausgabe kann sich sehen lassen. (Fast) alle Bereiche der modernen Theaterarbeit auf der Bühne können damit abgedeckt werden. Die Palette der „Ostbayerischen acting academy“ reicht von Tanz/Bewegungstheater über Körper/Straßentheater, Clownerie, Schauspielworkshops in verschiedenen Kategorien bis hin zu Improvisationstheater und Bühnenkampf und kann von theaterinteressierten Laien ab 14 Jahren besucht werden – nach oben gibt es keine Altersbeschränkung. Fast alle Workshops werden als Anfänger- und Fortgeschrittenenkurse von engagierten Theaterprofis angeboten, die hohe didaktische Fähigkeiten aufweisen und besonders in der Arbeit mit jungen Leuten sehr erfahren sind. Gerade dieses Team zieht immer wieder neue Theaterbegeisterte, aber auch fast ebenso viele „Wiederholungstäter“ Jahr für Jahr in seinen Bann. Da ist Kilta Rainprechter, die begeisterte und begeisterungsfähige Tänzerin, Tanzpädagogin und Choreografin, die mit ihrer engagierten Tanztheaterarbeit am Goethe-Gymnasium dem Regensburger Schülertheater eine gänzlich neue Form der Theaterarbeit geschenkt hat. Oder Birgit Quirchmayr, die temperamentvolle Schauspielerin vom renommierten Münchner Improvisationstheater „Tat-Wort“, die mit ihrer jugendlich-spritzigen Art, mit ihrer schier unendlichen Energie und ihrer unbändigen Spiellust und -laune alle von den Stühlen reißt. Stephan Zenger ist in Regensburg eine Institution: Kein Stadtfest, kein Kinder-Bürgerfest, kein Dinner-Spektakel ist ohne seine unaufdringliche Unterhaltungs-Kunst wirklich komplett. Kaum einer beherrscht so virtuos den Spagat zwischen leisen Tönen und praller Komik wie der studierte Clown. Er ist der künstlerische Leiter der „Regensburger Stadtmaus“, er ist Theaterpädagoge – und er ist ein begnadeteter Fechter und Bühnenkämpfer: Hubertus Hinse. Abgerundet wird das Team von Thomas Schäfervom Kulturamt, der dort zuständig für das Amateur- und vor allem das Schülertheater in Regenburg und Umgebung ist. Aus dem reichhaltigen Angebot können maximal bis zu drei Workshops gewählt werden. Alle Workshops finden täglich statt und erstrecken sich über den gesamten Zeitraum. Infos: Kosten: für Schüler, Azubis, Arbeitslose 70 Euro – Berufstätige bezahlen 85 Euro. Anmeldeunterlagen: in Kneipen, Kinos und Jugendzentren oder direkt beim Kulturamt, Telefon 507-1414 Anmeldeschluss: 4. März 2013

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01