Entdecke Veranstaltungen in Regensburg Alle Kultur Oekologie Soziales Kino

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus für Regensburg!

Hallo. Schön, dass Sie hier lesen oder kommentieren. Fast noch mehr freuen würden wir uns, wenn Sie die Arbeit von regensburg-digital mit einem kleinen (gern auch größerem) Beitrag unterstützen. Wir finanzieren uns nämlich nur zu etwa einem Drittel über Werbeanzeigen. Und für die gibt es bei uns auch ausdrücklich keine zusätzliche Gegenleistung, etwa in Form von PR-Artikeln oder Native Advertising.

Mehr als zwei Drittel unseres Budgets stammt aus Spenden – regelmäßige Beiträge von etwa 300 Mitgliedern im Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.

Anders ausgedrückt: Wir bauen auf Sie – mündige Leserinnen und Leser, die uns freiwillig unterstützen. Seien Sie dabei – mit einem einmaligen oder regelmäßigen Beitrag. Herzlichen Dank.

Spenden Sie mit

Cornelius Herb neuer Kreisvorsitzender der ÖDP

PM der ÖDP Regensburg

Hannes Eberhardt, Joachim Graf, Florian Reif, Nadine Schuller, Cornelius Herb, Astrid Lamby, Albert Sinzger, Benedikt Suttner, Beate Strohmeier

Hannes Eberhardt, Joachim Graf, Florian Reif, Nadine Schuller, Cornelius Herb, Astrid Lamby, Albert Sinzger, Benedikt Suttner, Beate Strohmeier

Einmütige Vorstandswahl bei ÖDP

WERBUNG

Regensburg – In ausgesprochen positiver Stimmung wählte die Kreisversammlung der ÖDP Regensburg-Stadt die neue Kreisvorstandschaft. Zu Beginn dankte Stadtrat Benedikt Suttner als Versammlungsleiter dem scheidenden Kreisvorsitzenden Alfred Strohmeier für seine langjährige und erfolgreiche Arbeit. Strohmeier trat nicht mehr zur Wahl an
Als neuer Vorsitzender wurde Cornelius Herb gewählt, Diplomkaufmann im Bereich Ökoenergie. Seine Stellvertreterin ist Kulturwissenschaftsstudentin Nadine Schuller. Die Versammlung bestätigte Albert Sinzger als Kassenführer. Hannes Eberhardt, Florian Reif und Benedikt Suttner ergänzen den Vorstand als Beisitzer.
Der neue Kreisvorsitzende Herb bezeichnete in einem Grundsatzreferat Glaubwürdigkeit und demokratische Transparenz auch künftig als tragende Säule der Parteiarbeit. Arbeitsschwerpunkte sollen Natur- und Umweltschutz und eine „Post-Wachstums-Ökonomie“ sein. Dies wolle der Vorstand in der bewährt guten Zusammenarbeit mit der ÖDP-Stadtratsfraktion weiterführen.
Im Anschluss an die Vorstandswahlen berichtete Astrid Lamby über die Arbeit der Fraktion. Sie stellte fest, dass sich das Klima im Stadtrat gegenüber der Vorgängerperiode deutlich verbessert habe. Allerdings haben es Anträge von außerhalb der Koalition auch weiter schwer, sich durchzusetzen. Allgemein hätte man gehofft, dass man vor allem von Seiten der Grünenfraktion mit mehr Zusammenarbeit in Sachen Umweltschutz rechnen könnte, etwa beim Thema Biotonne oder in der effektiveren Förderung des Fußgänger- und Radverkehrs – auch wenn dies auf Kosten des Kfz-Verkehrs gehen sollte. Neben dem Umweltschutz blieben Verkehrspolitik und Wohnraumprobleme weiter auf der ÖDP-Agenda.

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir unabhängiger Journalismus etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit!
Einmalig oder mit einer regelmäßigen Spende!

Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin