Der Name verpflichtet

Im Auftrag für die Armen, Witwen und Waisen. Foto: MirwaldStephanus war einer der „sieben Diakone“, ein Diener und Knecht der Urgemeinde Jerusalems im neuen Testament. Um die Apostel in ihrem Wirken zu entlasten, wurde er zu einem der sieben gewählt. Einem Sozialminister gleich fühlte sich der Zeitgenosse Christi den Armen, Witwen und Waisen seiner Gemeinde verpflichtet. Der Legende nach wurde ihm sein unerschütterliches Bekenntnis zu Jesus Christus zum Verhängnis, er wurde zum ersten christlichen Märtyrer. Heute finden sich zum Familiennamen Stephan 1515 Einträge (Stichtag: 31.12.2002) in deutschen Telefonverzeichnissen. Die meisten davon im Bundesland Bayern. Auf Platz zwei und drei folgen Baden-Würtemberg und Nordrhein-Westfalen. Varianten des Familiennamens Stephan sind Stefan, Stephen, Stevens und Stewens. Mit der Hoffnung auf stete Verpflichtung dem Patronat Stephanus‘ verbunden, alles Gute zum Geburtstag, Frau Staatsministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen. Mehr zu Namen: Beckstein

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01