Dultbilanz: Sicherheitslage „durchschnittlich“

Polizeiinspektion Regensburg Nord PRESSEBERICHT vom 10.09.2012 Vorläufige Bilanz der Herbstdult 2012 Von einer durchschnittlichen Dult in Bezug auf die Sicherheitslage kann die PI Regensburg Nord berichten. Während in der ersten Woche das schlechte Wetter für mäßigen Besucherandrang sorgte, waren vor allem in der zweiten Woche die Bierzelte meist gut gefüllt. Der größere Besucherzuspruch in der zweiten Woche brachte auch eine steigende Anzahl von Straftaten mit sich. Erneut sind die Körperverletzungsdelikte leicht zurückgegangen, beim erforderlichen Einschreiten gegen Straftäter leisteten drei Personen Widerstand. 4 Polizeibeamte wurden dabei leicht verletzt, waren jedoch weiterhin dienstfähig. Betrunkene Jugendliche waren nicht mehr in der Häufigkeit wie bei den letzten Dulten anzutreffen, dagegen wurden vermehrt die sogenannten Wildpinkler angezeigt. Insgesamt verrichteten an diesmal 17 Veranstaltungstagen 251 Beamte ihren Dienst auf der Herbstdult und leisteten dabei 1747 Einsatzstunden. Vorläufig wurden bei den Polizeidienststellen 41 Straftaten in Bezug zur Dult angezeigt (im Vergleich: Herbstdult 2011: 64). 14 Körperverletzungen, davon 4 gefährliche Körperverletzungen wurden bislang bekannt (Herbst 2011 insgesamt 22), lediglich einige Geschädigte mussten sich wegen leichterer Verletzungen ärztlich behandeln lassen. Drei der Körperverletzungen stehen im Zusammenhang mit Widerstandshandlungen gegen Polizeibeamte, 4 Beamte wurden leicht verletzt (Herbstdult 2011: 5). Im Bereich der Sexualdelikte kann Fehlanzeige gemeldet werden (2011:1). Insgesamt wurden im Rahmen der ersten Ermittlungen 11 Personen festgenommen (2011: 5), eine längere Inhaftierung war jedoch nicht erforderlich. Auch im Bereich der Diebstahlsdelikte ist ein Rückgang zu melden. Bislang wurden 14 (2011: 29) Delikte angezeigt, wobei die Schwerpunkte wieder bei Diebstählen von Handtaschen und anderen Tragebehältnissen sowie Handys liegen. 2 Fahrräder (2011: 4) wechselten den Besitzer. 3 Fälle (2011: 4) von Beleidigung wurden angezeigt, in einem der Fälle waren Polizeibeamte wüsten Beschimpfungen ausgesetzt. Wegen 4 Sachbeschädigungen (2011:2) sowie der Beschädigung eines Pkw (2011:1) sind weitere Ermittlungen notwendig. 1 (2011: 7)Dultbesucher musste in einer Polizeizelle seinen Rausch ausschlafen. 6 Jugendliche (2011: 16) wurde in betrunkenen Zustand aufgegriffen und von ihren Eltern abgeholt. Zwei der Jugendlichen waren mit knapp 1,5 Promille erheblich angetrunken. 158mal (2011: 46) stellten Beamte bei Dultbesuchern aufgrund verschiedener Vorkommnisse die Personalien fest, 40 (2011: 44) Personen wurde in diesem Zusammenhang ein Platzverweis erteilt. Auch während dieser Dult wurde wieder großes Augenmerk auf Wildpinkler gelegt. 28 (2011: 1) Anzeigen wurden in diesem Zusammenhang erstellt. Eine Jugendschutzkontrolle wurde in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt der Stadt Regensburg durchgeführt. 30 Jugendliche wurden in den Festzelten kontrolliert, 2 Jugendliche wurden in angetrunkenen Zustand in Gewahrsam genommen und an die Eltern übergeben. 11 Jugendliche (2011: 36) wurden auf dem Festgelände beim Rauchen erwischt, vorhandene Zigaretten wurden ihnen abgenommen und verwertet. Im Umgriff der Dult wurden auch wieder viele Autofahrer kontrolliert, 3 (2011: 3) von ihnen waren alkoholisiert unterwegs und mussten ihren Führerschein abgeben. 1 weiterer Pkw-Fahrer (2011:5) wird wegen einer Ordnungswidrigkeit angezeigt, ihn erwartet ein Fahrverbot. 11 Falschparker (2011: 32) wurden abgeschleppt, 742 Verwarnungen (2011: 373) wurden von Polizei und Verkehrsüberwachungsdienst Regensburg ausgestellt. Wegen sonstiger Verkehrsordnungswidrigkeiten werden 3 (2011: 1) Verkehrsteilnehmer angezeigt.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01