Ein messerscharfer Bombenkoffer

Foto: ReisenauerSie solle die Bombe an sich nehmen, meinte ein 24jähriger Mann nur zu einer Angestellten, als er gestern, gegen 10.15 Uhr, ein Paket unter dem Arm, die Räume einer Zeitarbeitsfirma in der Maximilianstraße betrat. Vor ihren Augen legte er das Paket ab und verschwand. Die Polizei wurde alarmiert und kam mit Großaufgebot. Die unmittelbare Umgebung wurde abgesperrt. Zehn Menschen wurden evakuiert. Um 12.10 Uhr konnte die mittlerweile verständigte Technische Sondergruppe (TSG) aus München aber Entwarnung geben. In dem Paket befand sich – zum Glück – lediglich ein noch original verpacktes Messerset. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der vermeintliche Kofferbomber – er stammt aus Kumpfmühl – von Einsatzkräften noch in Tatortnähe vorläufig festgenommen werden. Die Kripo Regensburg hat die Ermittlungen übernommen. Nach bislang vorliegenden Erkenntnissen ist der Mann psychisch auffällig und landete deshalb schon im Bezirksklinikum. Zum Motiv des Mannes können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01