Erstes Dultwochenende verläuft wie erwartet

Polizeiinspektion Regensburg Nord PRESSEBERICHT vom 14.05.2012 Erstes Dultwochenende verläuft wie erwartet Starker Besucherandrang am Freitag, Körperverletzungen und Diebstähle, betrunkene Jugendliche – das erste Dultwochenende verläuft aus polizeilicher Sicht wie erwartet. Insgesamt kam es zu 5 Körperverletzungen, wobei in einem Fall ein unbekannter Täter in einem Festzelt mit Tränengas herumsprühte. Zwei 16jährige Mädchen mussten deshalb bei der BRK-Dultwache ambulant behandelt werden. Drei Diebstähle von oder aus Handtaschen wurden angezeigt, vor allem auf Handys hatten es die Täter abgesehen. Ein Pkw-Fahrer sowie ein Radfahrer waren angetrunkenen mit ihren Fahrzeugen unterwegs und werden wegen einer Ordnungswidrigkeit bzw. Trunkenheit im Verkehr angezeigt. Vier Jugendliche sprachen übermäßig dem Alkohol zu und mussten Hilfe in Anspruch nehmen. Ein 15jähriger verhielt sich am Samstag gegen 23.45 Uhr aufgrund des Alkoholgenusses sehr aggressiv und musste bis zur Abholung durch seine Eltern in Gewahrsam genommen werden. Er hatte knapp 2 Promille Alkohol im Blut. Ein weiterer 15jähriger musste am Freitag gegen 22.45 Uhr stark betrunken in ein Krankenhaus eingeliefert werden, ein Alkotest war bei ihm nicht mehr möglich. Trotz des starken Besucherandrangs war die Verkehrssituation überschaubar, 40 Fahrzeugführer wurden wegen Falschparkens verwarnt, Abschleppungen waren nicht erforderlich. Sechsmal schritten die Beamten wegen Ordnungswidrigkeiten ein. Bei einem 17jährigen fanden die Beamten ein Springmesser, dieses wurde sichergestellt, der junge Mann wurde vom Dultgelände verwiesen.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01